26.04.2016, 11:23 Uhr

Städte - und Agrarreise Bauernbund Bezirk Deutschlandsberg nach Oradea Rumänien

Es war eine einmalige Studienreise in ein ehemaliges Land der „Donaumonarchie“ dazwischen 40 Jahre Kommunismus!?
Was wir heute dort sehen und positiv erleben, ist die Revitalisierung alter
historischer Bauten ( Fassaden) in den Städten.
Am Land hingegen noch viel Armut aber auch westliche moderne Agrarbetriebe "Agrargemeinschaften“ geführt von umsichtigen Unternehmern. Die Flächen sind derartig groß und weit sodass eigentlich Bio-Landbau alltäglich ist, es wird eine jährliche Fruchtfolge eingehalten und dies auch bei der „selbstverträglichen Kulturpflanze Mais“!
Natürlich gibt es noch viel Ackerland das brach liegt! Aber auch unendliche Weiten an Weideland wie z.B. eine Bisonherde von 550 Bisons auf 3000 Hektar Weideland Zaunlänge ca. 50 Kilometer (verzinktes Eisenrohr).
Aber auch Zigeuner Siedlungen von der EU gefördert findet man am Land.
Die Infrastruktur wird gewaltig und schnell ausgebaut „Autobahn sowie Bahnverbindungen aber auch neue Flughäfen sind kurz vor der Eröffnung.
Einige Projekte sind aber noch im „Dornröschenschlaf“ wie Autobahnbrückenpfeiler mitten im Ackerland – die Eröffnung sollte 2012 sein!? Sehr fragwürdig.
Die Gastfreundlichkeit der Menschen in Rumänien ist unbeschreiblich großartig. Wir hoffen auf ein Besuch dieser netten Menschen „neue Freunde“
Bald in der Steiermark, als Gegenbesuch.
Danke unseren Bezirksobmann Kammerobmann Christian Polz vulgo Franzlbauer für die Organisation dieser
schönen Reise. Danke auch dem Busunternehmen Unger aus Stainz und der
netten Begleitung im Bistro - Service - Frau Rebekka .

Wir freuen uns Alle schon auf die Bauernbund Städte Reise 2017 nach Polen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.