23.06.2016, 14:17 Uhr

Traditionsreiche Messe bei der Marienkapelle in Pichling

Gottesdienst im Dom des Waldes
Pichling bei Stainz: Marienkapelle |

Besitzer Johann Pitter lud zur Agape.

„Drei Jahre habe ich warten müssen“, spielte Pfarrer Franz Neumüller auf das schlechte Wetter der vergangenen Jahre an, das eine Feier im Wald nicht erlaubte. In den Mittelpunkt seiner Begrüßung stellte er den Tagespatron Aloisius, der durch seinen unerschütterlichen Glauben in frühen Jahren die Vollendung seines Lebens erreichte.
Zum Begriff Vollendung passt gut die Vorstellung des Singkreises Stainztal, der wieder einmal für die Umrahmung der Messe sorgte. Chorleiter Franz Ganster hatte Melodien aus dem Gospel-Konzert in der Pfarrkirche ausgesucht, die in diesem Rahmen besonders gut zur Wirkung kamen. Zumal Titel wie „If We Ever Needed The Lord Before“, „I’ve Got Peace Like A River“ oder „Blessed Be The Name Of The Lord“ einen direkten Bezug des Menschen zu Gott zum Inhalt haben.
Nach der Lesung von Karl Wechtitsch jun. und den von Organisator Franz Hebenstreit gesprochenen Fürbitten erbat der Pfarrherr in seinem Schlusssegen die Verschonung von aller Art von Unbill und um eine nunmehr schöne Wetterphase. Schluss für die versammelte Gemeinde war damit allerdings noch nicht. Zunächst bedankte sich Johann Pitter bei allen Mitwirkenden für ihr Engagement und lud zu einem Imbiss ein. Anschließend begrüßte Vizebürgermeister Karl Bohnstingl die Aufrechterhaltung des Brauches. „Die Gemeindefusion hat offenkundig gut geklappt“, freute er sich, Teilnehmer aus verschiedenen Ortsteilen bei der am Mariazeller Wanderweg gelegenen Kapelle begrüßen zu können.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.