29.08.2016, 11:51 Uhr

Wald und Natur leicht erklärt

Über 30 Kinder bekamen einiges Neues und Wissenwertes aus der Natur mit. (Foto: KK)

Der Jagdschutzverein aus St. Martin i.S. nahm einige Kinder auf eine Lehrreise durch den Wald mit.

Im August fand im Rahmen des Kinder- und Jugendsommers der Gemeinde St. Martin i.S. ein Walderlebnistag im Revier Otternitz statt. Über 30 Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren nahmen mit Begeisterung an dem lehrreichen Nachmittag, welcher von Jagdpächter Gerald Malli und den Aufsichtsjägern Klaus und Renate Schmitt gestaltet wurde, teil.

Natur zum Anfassen

Wie fühlt sich weiches Moos an? Was ist unter der Rinde eines Baumes? Welche Tiere leben im Wald und warum werden manche überhaupt bejagt? Mit Antworten auf diese und viele andere Fragen von den drei Aufsichtsjägern erlebten die Kinder die Naturfabrik Wald. Waldwissen wurde auf spielerische Art und Weise weitergegeben, Baumarten bestimmt, Wildtiere anhand von Präparaten bestaunt, Reviereinrichtungen und ihre ökologischen Zusammenhänge erklärt und somit ein Verständnis für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung und Bejagung der Wildtiere geweckt. Den Kindern wurde gezeigt, wie man mit allen Sinnen die Natur und den Wald entdecken kann.

Hunde und Snack zum Abschluss

Den Kindern wurde auch der richtige Umgang mit dem Hund näher gebracht. Die Jagdhündinnen Baika und Heska waren im Mittelpunkt des Geschehens, in einem nahegelegenen Rotwildgatter durften die Kinder die Tiere bei der Fütterung beobachten. Zurück am Sammelplatz im Wald, warteten bereits Bratwürstel und Getränke auf die Kinder, welche vom Jagdschutzverein St. Martin gesponsert und von einigen engagierten Eltern serviert wurden. Zum Abschluss bekamen die Kinder als Erinnerung die Broschüren „Kleine Wildtierkunde“ und „Zwölf Regeln für den Umgang mit Hunden“ überreicht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.