03.04.2016, 11:44 Uhr

0:2-Auswärtssieg gegen DSC Deutschlandsberg (0:0)

Unsere "Buam" beim Jubel über den Auswärtssieg.
Deutschlandsberg: Koralmstadion | Nach der 4:1-Auswärtsniederlage am vergangenen Donnerstag gegen SV Allerheiligen, wartete wieder eine weite Reise auf die Mayrleb-Elf. Mit dem Bus ging es nochmals in die Steiermark, nach Deutschlandsberg. Es lag also wieder eine schwierige Aufgabe vor unseren „Buam“. Unser Gegner lag, vor unserem Match, mit einem Punkt Rückstand in der Tabelle, einen Rang hinter uns, könnte uns also bei einem Sieg überholen. In der Vorwoche trotzte die Grubisic-Elf Tabellenführer Hartberg auswärts ein 1:1-Remis ab, alleine diese Tatsache beweist ihre Stärke. Wir mussten wieder auf einige verletzte, kranke und gesperrte Spieler verzichten. Dabei handelte es sich um Innenverteidiger Danilo Duvnjak (Gelbsperre), Bojan Mustecic, Lukas Kragl (beide erkrankt), Hristo Krachanov und Manuel Gerner (beide verletzt). Eigentlich konnte Cheftrainer Christian Mayrleb heuer noch bei keinem Match auf den gesamten Kader zurückgreifen. Trotzdem wollten wir alles versuchen gegen den heimstarken Gegner, auf dem schwierig zu bespielenden Kunstrasen, nicht ohne Punkte die Heimreise anzutreten. Das Match wurde von Spielleiter Günter Messner aus Kärnten, um 19.00 Uhr, vor ca. 650 Zuschauern, angepfiffen.

Torlose erste Halbzeit



Hier die Links zu den Spielberichten bei fanreport und ligaportal:

http://www.fanreport.com/at/rl/liga/regionalliga-m...

http://www.ligaportal.at/ooe/regionalliga-mitte/sp...

Cheftrainer Christian Mayrleb nach dem Match:



„Wir haben gewusst, dass uns heute eine überaus schwere Aufgabe, gegen einen enorm heimstarken Gegner, auf einem schwierig zu bespielenden Kunstrasenplatz, erwartet. Wir haben gestern spätabends in Linz noch auf Plastikgrün trainiert, allerdings auf einem Platz mit einem zeitgemäßen Belag. Außerdem mussten wir auf fünf Stammspieler verzichten und haben deshalb mit zwei 17-jährigen gespielt, die ihre Aufgabe zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt haben. Ich kann meiner Mannschaft zum heutigen Auswärtssieg nur gratulieren und ein Pauschallob aussprechen. Das waren für uns heute enorm wichtige drei Punkte, mit denen sicher die Wenigsten gerechnet haben. Dieser Sieg gibt uns viel Selbstvertrauen für die kommenden Spiele.“

Leider hat sich unser Mittelfeldspieler Milan Koprivarov in diesem Match schwer verletzt (Bänderrisse) und wird uns in den nächsten Begegnungen sicher fehlen. Für uns unverständlich war die „Nichtreaktion“ des heimischen Ordnerdienstes. Milan wurde von unserer Physiotherapeutin erstversorgt, lag dann fast eine Viertelstunde außerhalb des Spielfeldes, da er nicht in der Lage war, seinen Fuß zu belasten. Wir ersuchten zwei Ordner eine Trage zu organisieren, oder uns wenigstens mitzuteilen wo wir eine solche holen können. Unsere Bitte kümmerte die Beiden jedoch herzlich wenig, sie verzehrten weiter ihre Würste und sagten uns, dass wir halt ein wenig warten müssten. Schließlich wurde Milan von zwei unserer mitgereisten Fans den weiten Weg zur Kabine getragen. Auf das unfaire Verhalten des heimischen Publikums während der gesamten Spielzeit möchten wir hier nicht näher eingehen. Es gibt eben gute und schlechte Verlierer!

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!

http://www.atsv-stadl-paura.at

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Bericht auch auf http://www.salz-tv.at.

VORSCHAU:
Am Samstag. 09. April 2016, kommt die Mannschaft des SV Annabichl aus Kärnten zu uns ins Maximilian-Pagl-Stadion. Wir haben gegen diesen Gegner in der Hinrunde, in einem kuriosen Spiel, in dem wir unzählige Chancen vergaben, mit 1:0 verloren. Unsere „Buam“ brennen darauf, diese Niederlage vergessen zu machen und wieder an die alte Heimstärke anzuschließen. Unser Gegner liegt mit 4 Siegen, 3 Remis und 13 Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Trotzdem werden wir die Gäste aus Kärnten auf keinen Fall unterschätzen, wir sind ja aus der Hinrunde gewarnt. Das Match wird von Spielleiter Rene Grill um 15.30 Uhr angepfiffen. Wir hoffen auf zahlreiche und stimmkräftige Unterstützung unserer treuen Fans bei diesem Heimspiel!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.