30.05.2016, 10:08 Uhr

Bad Gams nach Ehmann-Doppelpack Tabellenzweiter

Saisontore 16 und 17: Andi Ehmann (r.) war für Bad Gams mit zwei Treffern der Matchwinner. (Foto: Franz Krainer)

Pflichtsiege sind immer schwer, der SC Bad Gams löste die Aufgabe gegen Allerheiligen aber souverän und schiebt sich auf Platz 2 in der Gebietsliga West.

Die Gäste aus dem Bezirk Leibnitz, verstärkt durch drei Regionalligaspieler, hatten den besseren Start, zeigten kreativen Kombinationsfußball und ließen die Hausherren laufen. Doch die Abwehr aus Bad Gams stand bombensicher, die einzige gute Tormöglichkeit der Gäste durch Alexander Jovic machte der sichere Gamser Schlussmann Patrick Posch mit toller Abwehr unschädlich und nach 20 Minuten waren die Hausherren plötzlich da: Andi Ehmann setzte sich gegen zwei Verteidiger durch und sein präziser Schuss landete via Innenstange im Netz. Gams profitierte auch davon, dass der lange verletzte Thomas Spiegl als zweite Spitze die gegnerische Defensive beschäftigte und Räume für schnelle Vorstöße von Ehmann, Andi Mühlbauer und Björn Posch eröffnete. Nach Seitenwechsel zeigten die Gastgeber richtig auf, Ehmann machte (wieder per Innenstange) das 2:0 (47.) und nach einer Stunde setzte der enorm starke Posch nach ansehnlicher Kombination mit dem 3:0 den Schlusspunkt. Allerheiligen war zwar anfangs spielerisch besser, doch mit hundertprozentigem Einsatz kompensierten die Hausherren die fußballerische Qualität der Gäste.

Vier Mannschaften, zwei Punkte Unterschied

Durch die Punkteteilung von Voitsberg II und Pitschgau (1:1) steht Bad Gams erstmals seit Mitte April wieder auf dem zweiten Aufstiegsplatz, ist mit zwei Siegen in den beiden noch ausstehenden Runden nicht mehr zu verdrängen. Allerdings ist das Restprogramm der Kurortkicker schwierig: Am Sonntag bei Flavia Solva und am letzten Spieltag ein mögliches Entscheidungsspiel zuhause gegen Pitschgau. Die lauern mit zwei Punkten Rückstand genauso wie Preding (ebenfalls zwei Punkte) und Voitsberg II (ein Punkt). Die beiden stehen sich am Sonntag direkt gegenüber, Pitschgau empfängt den Meister aus Pölfing-Brunn.

von Franz Krainer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.