09.05.2016, 10:35 Uhr

Blau-Gelb verlangte Blau-Weiß alles ab

Der DSC war mit BW Linz lange auf Augenhöhe, auch ein 0:3-Rückstand ließ die Deutschlandsberger nicht aufgeben. (Foto: DSC)
Deutschlandsberg: Koralmstadion |

Im Schlagerspiel der Regionalliga Mitte zeigte der DSC gegen BW Linz Klasse und Herz, musste letztendlich aber ein 2:3 hinnehmen.

DEUTSCHLANDSBERG. Wer gegen den Tabellenführer verliert, braucht sich normalerweise für nichts schämen, schon gar nicht nach so einer Leistung: Der Leader der Regionalliga Mitte aus Linz war zu Gast im Koralmstadion, nach zuletzt vier Siegen in Folge kamen weit über 1.000 Zuseher, die dem DSC einen Überraschungserfolg zutrauten. Und die Weststeirer bestätigten ihre Topform, ließen wenig zu und lieferten Blau Weiß kämpferisch und taktisch einen echten Fight, der fußballerisch hohes Niveau bot. Eine Minute vor der Pause brachte der Favorit einen Konter aber ins Ziel und verpasste den Deutschlandsbergern mit dem 0:1 einen empfindlichen Schlag. Nach 73 Minuten schien dann bereits alles vorbei: Ein schneller Gegenangriff und ein Traumtor aus knapp 30 Metern brachten den Linzern einen Drei-Tore-Vorsprung, doch der DSC steckte nicht auf. Michi Wallner, direkt nach dem 0:3 gebracht, erzielte fünf Minuten später mit einem Flachschuss das 1:3, der ebenfalls eingewechselte Sebastian Stanzer den Anschlusstreffer (90.). In der Schlussphase drückte der DSC mit lautstarker Unterstützung der Fans auf den Ausgleich, doch es sollte nicht sein. Letztendlich setzte sich die höhere Qualität des Spitzenreiters durch, der DSC rutscht auf Platz 8 der Tabelle. Legen die Blau-Gelben aber weiterhin solche Spiele hin, ist der erträumte Cupplatz am Ende der Saison bestimmt drinnen, wichtig dafür wäre ein Sieg am Freitag beim direkten Konkurrenten in Lafnitz.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.