24.04.2016, 19:48 Uhr

Der Raiffeisen-Stammtischcup gastierte in Stainz

Gruppensieg mit dem Glück des Tüchtigen: Primus, Hilberger, Sincek (v.l.)
Stainz: Sportplatz |

Knappe Entscheidung: Vorrundensieg für den Platzhirschen HV TDP Stainz.

Das Turnier vom vergangenen Samstag in Stainz zählt – wie in den weiteren zehn Spielorten auch – zur Vorrunde des Bewerbs. Die nächste Ebene bildet die Zwischenrunde, bevor es in den Finalspielen um das Eingemachte geht. Für die Zwischenrunde qualifiziert ist in Gruppen bis zu vier Teilnehmern der Gruppensieger, in Fünfer- und Sechsergruppen rutscht auch der Zweitplatzierte nach oben. Die Zuordnung der teilnehmenden Mannschaft erfolgt nach geographischen Gesichtspunkten, wobei darauf geachtet wird, dass dieselben Teams nicht Jahr für Jahr aufeinandertreffen.
In Stainz waren vier Teams am Werk. Neben Grazelona, Stammtisch Dorfwirt Müller und FC Annaberg war der ortsansässige HV TDP Stainz mit von der Partie. Erfreulich: Exakt den Quasi-Hausherren gelang der Tagessieg in der Gruppe. Fabian, Primus & Co. verloren zwar den Auftakt gegen Dorfwirt Müller, holten aber die Partien gegen Annaberg International (3:1) und FC Grazelona (2:1). Ihr Glück: Bei gleicher Punkteanzahl entschied, dass sie im direkten Aufeinandertreffen gegen Grazelona erfolgreich waren. Die Reihung lautete daher HV TDP Stainz, FC Grazelona, Stammtisch Dorfwirt Müller, FC Annaberg. Die Tore für die Heimischen erzielten Daniel Fabian (2), Michael Primus, Markus Sackl und Hrovje Sincek (je 1).
Der Raiffeisen-Stammtischcup macht in der Vorrunde am 1. Mai (Beginn 9 Uhr) nochmals Station in Stainz. Geht es nach Peter Wohlgemuth, dem Obmann des Sportclubs, soll er noch öfter in den Erzherzog-Johann-Markt kommen: „Vielleicht wird uns eine Finalrunde zugesprochen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.