18.04.2016, 09:14 Uhr

Deutschlandsbergs Judo-Zukunftsgeneration

Alois Freydl (ganz links) präsentiert sein erfolgreiches Landesmeisterschaftsteam des Judoclubs Deutschlandsberg. (Foto: Franz Krainer)

Beeindruckende 60 Judokas trainieren unter Alois Freydl, 45 davon sind Kinder.

Die Steirischen Judo-Meisterschaften haben die Arbeit des Judoclubs Deutschlandsberg wieder in den Mittelpunkt gerückt. Ein Steirischer Meistertitel durch Michael Hüttl, zwei Vizemeistertitel, zwei Bronzemedaillen und ein vierter und fünfter Platz für eine erfrischend jugendliche Kämpfergruppe, die sich der Disziplin des fernöstlichen Paradesports hingeben. „Die Kinder und auch viele Erwachsene erfahren nicht nur ein ganz besonderes Körpergefühl, auch die Beherrschung des Geistes, eiserne Disziplin und respektvoller Umgang mit dem Gegner lassen unsere Judokas vor allem für das Leben lernen,“ ist Alois Freydl überzeugt. Der international erfahrene Ex-Athlet hat ein feines Gespür für die jungen Leute. „Wir nutzen moderne Kommunikation wie WhatsApp oder verlegen die Nachbesprechung eines Kampfes auch mal zu McDonald's, weil sich junge Menschen in diesem Umfeld mehr öffnen und so empfänglicher für Informationen sind,“ weiß der engagierte Coach. Freydl ist überzeugt, dass eine Reihe seiner Kämpfer das Potential haben, bis in die österreichische Spitze vorzudringen. „Dazu ist ein behutsamer und sorgfältiger Aufbau notwendig, neben den technischen Grundkenntnissen muss die Überzeugung zur Leistungsbereitschaft ohne Drill im Mittelpunkt stehen.“

von Franz Krainer
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.