10.06.2016, 11:20 Uhr

Judo-Landestitel Nummer 7 in Folge für Verena Hiden

Kein Grund, die guten Leistungen unter den Scheffel zu stellen - Verena Hiden

Die 13-jährige Pirkhoferin zeigt aber auch in der Leichtathletik kräftig auf.

Seit vier Jahren kämpft die Schülerin der NMS St. Stefan für die Judo-Sportunion Raiba Noricum Leibnitz. „Im Leistungsstützpunkt gibt es ideale Bedingungen“, macht Mama Monika Hiden, Judo-Aushängeschild des Bezirkes, die Vielzahl an hochwertigen Trainingspartnern für die Entwicklung ihrer Tochter mitverantwortlich.
Ihren jüngsten erfolgreichen Einsatz absolvierte Verena Hiden am vergangenen Samstag bei der U14-Landesmeisterschaft in Mürzzuschlag. In der Kategorie bis 57 Kilogramm holte sie sich Platz 1 vor Paula Filzwieser vom Judoteam Zeltweg. Es war ein besonderer Sieg, denn der Erfolg stellte den siebenten Landesmeistertitel in Folge für den Teenager dar.
Im Herz der Pirkhoferin schlägt aber noch eine zweite Sportart – die Leichtathletik. Bei der Indoor-Trophy Ende Jänner in Schielleiten kündigte sie mit Platz 1 im Mehrkampf ihre Anwartschaft an, bei den Steirischen Meisterschaften Mitte Mai in Leibnitz legte sie mit dem Titel im Fünfkampf nach. Mit 3.262 Punkten ließ sie ihre Verfolgerinnen Hannah Cifrain und Magdalena Mirtl 144 bzw. 290 Punkte hinter sich.
Eine weitere Leistungssteigerung gelang der für den LAC Fitpoint Deutschlandsberg startenden Athletin bei den österreichischen Meisterschaften am 26. Mai in Gmunden: 3.777 Punkte bedeuteten den hervorragenden dritten Rang. Als Bestätigung der guten Form kann auch Platz 1 im Mehrkampf der Bezirksmeisterschaften für Neue Mittelschulen und Höhere Schulen am 18./19. Mai in Deutschlandsberg angeführt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.