08.10.2016, 09:41 Uhr

Pflichtsieg gegen ruppig spielende Kainacher

Viel Einsatz für Stainz-Betreuer Gerhard Schmid
Stainz: Sportplatz |

1. Klasse West: SC Stainz – SV Kainach 5:0 (1:0).

Regnerisches Wetter, glitschiger Boden, matte acht Grad Temperatur: Die Umstände machten das Spiel zu einer echten Herausforderung. Die Stainzer nahmen sofort das Spiel in die Hand, ihr Rezept mit den weiten Pässen funktionierte auf dem nassen Untergrund aber nicht. Nicht besser erging es den Kainachern, deren technischer Standard nicht für ein Spiel über mehrere Stationen reichte. Das frühe 1:0 im Nachsetzen durch Mario Moises (3.) versetzte ihnen einen weiteren Tiefschlag.
Allerdings: Die Überlegenheit der Hausherren führte in Hälfte 1 zu wenig Chancen. Beim Durchbruch von Moises (14.) herrschte Elferverdacht, beim Schuss von Markus Hutter (32.) fehlten nur Zentimeter und beim Kopfball von Edis Ljubijankic (33.) reagierte Tormann Michael Brunner überragend. Kainach, das in der Schlussphase der ersten Spielhälfte einen Hauch von Gefahr erzeugte, konnte auf einen Distanzschuss von Heimo Roschitz (38.) verweisen.
Nach Seitenwechsel spielten die Gastgeber deutlich konzentrierter. Die Folge? Kainach wusste auf das Offensivspiel oft keine Antwort, die Chancen für Stainz häuften sich. Das 2:0 besorgte Ljubijancic (57.) aus einem Elfer, der Ball wäre aber auch im davorliegenden Angriff im Tor gelandet. Ein Doppelschlag beendete dann jede Kainacher Hoffnung: Moises (70.) schloss einen Angriff über links erfolgreich ab, Herbert Klemen (71.) vollendete eine schöne Aktion über die Mitte. Ein kraftvoller Alleingang von Daniel Hechtl zum 5:0 sicherte schließlich den nicht in Stärkstformation angetretenen Stainzer den höchsten Saisonsieg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.