10.07.2016, 08:07 Uhr

SC Stainz startete optimistisch in die Herbstsaison

Unverändert als Trainer im sportlichen Kommandostand: Michael Herrmann (re)
Stainz: Sportplatz |

Als Neo-Obmann steht Kurt Moser dem 1. Klasse-Verein vor.

Das EM-Finale ist geschlagen. Höchste Zeit, sich der Hausmannskost vor der eigenen Tür zuzuwenden. Der Sportclub Stainz nahm jedenfalls am vergangenen Montag die Vorbereitung auf die neue Meisterschaft auf. Als Obmann neu an Bord ist Kurt Moser.
Der neue Primus übernahm es auch, beim ersten Training auf dem Sportplatz die Linie vorzugeben. „Die vergangene Saison ist abgehakt“, freute er sich, das Gros des bestehenden Kaders wieder in Stainz engagiert zu wissen. „Entscheidend“, forderte er die Tugenden Zielorientierung, Betonung der eigenen Stärken und Einsatzfreude ein, „wird die Freude am Fußball sein.“
„Der Alltag hat uns wieder“, trug Trainer Michael Herrmann, wieder mit Gerhard Schmied als Co, die Aufgabe an die Spieler heran, sich ständig weiterentwickeln zu wollen. Ohne persönlichen Input werde das nicht gehen, forderte er Trainingsdisziplin, sportliches Verhalten und Kameradschaft ein. „Wir sind gut aufgestellt“, hieß er die Neuen zum Trainingsbeginn willkommen.
Wer sind die bisherigen Zugänge im Team? Aleksandar Jovic, Vasile Paul (beide SV Allerheiligen), Edis Ljubijankic (Lieboch), Thomas Schöner (LAZ Mooskirchen), Romario Goldberger (Probetraining). Den Verein verlassen haben Christoph Maurer, Hermann Maurer, Markus Hödl und Johannes Prattes.
In einer Reihe von Aufbauspielen wird sich die Mannschaft nun auf die Meisterschaft vorbereiten. Den Auftakt zur Punkteserie gibt es am 12. August (19 Uhr) im Heimspiel gegen den ASK Köflach II.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.