12.03.2016, 17:03 Uhr

26. Kulinarischer Weingasthöfe-Frühling am Schloss Stainz

Die dreizehn Steirischen Weingasthöfe – hier mit dem Stainzer Volksmusiktrio- als Gastgeber für hunderte Genießer
Stainz: 26. Steirische Weingasthöfe-Frühling |

Ein Tag voller Hochgenüsse

Symbolisch für den Festverlauf: Während “draußen“ Feuerwehr und Polizei mit AbtInsp Breitenberger für Recht und Ordnung sorgten, konnten unter den vielen Besuchern , die dienstfreien Kameraden der Polizei Stainz mit Gerhard Bauer& Michael Lang „innen“ einen stressfreien Tag voller kulinarischer Genüsse genießen, was in letzter Zeit aufgrund der Dienstzeiten fast „rund um die Uhr“ ja kaum passierte.
Aber nicht nur sie, sondern auch viele Weinkenner- wie Claudia Dunst-Mösenlechner mit ihrem Günter, Steuerberater Bernd Ehgartner, Goldschmied, Stainzer Weinfreund und Kiwani Gerhard Angerer , Weinfachmann und Herausgeber von Steiermark Wein- Henry Sams Gourmets und Sommeliers etc. waren der Einladung zum „26. Kulinarischen Weinfrühling der Steirischen Weingasthöfe“ gerne gefolgt und zwar- wie man aus dem Munde aller Festbesucher vernehmen konnte, weil man kulinarische Spezialitätenvielfalt in einer gelungenen Organisation- hier zeichnete wiederum Horst Kleindienst erfolgreich verantwortlich- in einem herrlichen Ambiente, zu einem vernünftigen Preis zum wiederholten Male vereinen konnten.
Begonnen von frisch zubereiteten Backhenderlstücken, über „Steirawirt“ Brötchen bis zu den legendären „Jagawirt Waldschweinwürsteln“, von der „Weingasthof Thaller Gulaschsuppe“, „Rupprecht Lammspezialitäten“ bis zum berühmten „Erdäpfel-Gröstl“ der Kaminstubn oder den exquisiten Suppen von „Ellas Koralpenblick“, von Mehlspeisekreationen von Berggasthof König , Ratscher Landhaus bis zum „Rauchhof“, der Brotvielfalt von St. Stefans Dorfbäckerei Klary, der Genussmanufakturspezialitäten „Lukashof“ und vor allem den rund 500 Weinproben von Topwinzern der West- und Südsteiermark bis zu den feinsten Whisky-Destillaten von Weutz wurde einfach alles geboten, ehe endlich „Deutschmanns Hofkäserei“ den Magen schließen konnte.
Ja und vielen davon wurde von den SchülernInnen der Landw. Fachschule Haidegg mit ihrer Direktorin Maria Schütz gekonnt und prompt serviert, sodass sich jeder Gast seine Lieblingsspeise „en passant“ herunternehmen konnte.
Musikalisch hatten das Stainzer Volksmusiktrio unter Joachim Weigl bzw. im Keller „Soko Stainz“ unter Jakob Nöhrer wiederum „Vollbetrieb“ und gaben ihr Bestes.
Weingasthöfe-Obmann Werner Goach, „Jagawirt“ in Sommereben:
„Wir Weingasthöfe sind dafür prädestiniert, mit liebenswürdiger Gastlichkeit, gepaart mit viel Wein-Kompetenz, landestypischen Spezialitäten und geschmackvollem Ambiente ihren Gaumen zu verwöhnen
Unser Reiz besteht in der individuellen Ausrichtung und persönlichen Note, die durch unsere Wirtsleute und Mitarbeiter, unsere Programmangebote und unsere Küchen und Keller geprägt wird. Der Bogen spannt sich vom Almgasthof über das kleine Landhotel bis zur Vier-Sterne-Herberge, vom typischen Wirtshaus bis zum Haubenrestaurant. Einige befinden sich in Märkten am Rande von Weinbaugebieten, andere mitten in den Reben mit Panoramalage. Allen gemeinsam ist das Streben nach Qualität, das Miteinander mit den heimischen Landwirten und Weinbauern-tradtionell und im Trend. In Zeiten, in denen die exotischen Genüsse zur Alltäglichkeit werden, kann es ein Abenteuer sein, die nähere Heimat mit ihren Köstlichkeiten neu zu entdecken."
Resümee der vielen Gäste, die heuer u. a. aus Salzburg, Niederösterreich, Burgenland und natürlich der Steiermark- ja ein Gastronom kam sogar aus Malaysien : „Die 13 Steirischen Weingasthöfe Naturhotel Enzianhof, Ligist, Wirtshaus Jagawirt, Sommereben, Weingasthof Rauch-Hof, Marhof, 4 Sterne Hotel Stainzerhof, Stainz, Alpengasthof Koralpenblick, Trahütten, Weingasthof Kaminstub`n, Hollenegg, Weingasthof Welscher Stub`n, Graz, Berggasthof König, Pöllauberg, Weingasthof Steira Wirt, Trautmannsdorf, Schmankerlstub`n Temmer, Tillmitsch, Weinhof Kappel, Kitzeck, Weingasthof Thaller, St. Veit/Vogau, Weingasthof Ratscher Landhaus, Ratsch, empfahlen sich auf das wärmste, sie nicht nur beim „Steirischen Weingasthöfe-Frühling“ sondern auch „vor Ort“ zu besuchen“.
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.