27.03.2016, 21:02 Uhr

Frühlingsmode bei Prosecco und Fruchtsaft

Nicole Kogler ist bald sieben Jahre im Geschäft
Stainz: Boutique Okay |

Stainzer Boutique Okay-Chefin Nicole Kogler kennt die aktuellen Trends.

Ostern hat Nicole Kogler, die Betreiberin der „Boutique Okay“, als idealen Zeitpunkt definiert, ihren Stamm- und zukünftigen Kunden die neueste Frühlingsmode zu präsentieren.
„Ich fahre jedes Monat nach Italien und nach Wien“, hat sich Nicole Kogler von ihrer Strategie des Vorausorderns verabschiedet. Der Vorteil? Die Mode ist stets höchst aktuell und braucht nicht ein Jahr im Voraus bestellt zu werden. Auch kurzfristigen Veränderungen im Trend kann damit Rechnung getragen werden. Damit ist immer modische Waren im Geschäft und auch das aktuelle Nachbestellen von Bestseller-Linien stellt solcherart kein Problem dar. Wie macht die Firmenchefin ihre Modelinie fest? Sie besucht Modenschauen, macht sich auf verschiedenen Modeblogs schlau und verfolgt auch Präsentationen großer Häuser im Fernsehen.
Was bringt der heurige Modefrühling? „Alles wird weiter, lässiger und sportlicher“, verrät sie, dass Pastellfarben wie Rosa und Hellblau das Bild bestimmen. Das Oversize zieht sich vom Pulli über Shirt bis zur Jacke durch. Was ebenfalls nicht außeracht gelassen werden sollte: Accessoires wie Handtaschen oder Schmuck passen sich den aktuellen Trends an.
„Ich bin tagesaktuell“, setzt Nicole Kogler stark auf Facebook als Vertriebsschiene. Damit erreicht sie auch Kunden außerhalb von Stainz. Eher nicht dieser Klientel zuzurechnen ist Petra Gerdas, die sich einen Besuch nicht verkneifen und ohne ein neues Teil das Geschäft nicht verlassen konnte. „Viel sehe ich mir an den Ständern vor dem Geschäft an“, gab sie zu, dass ihr die „Boutique Okay“-Modelinie gefällt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.