25.03.2016, 16:48 Uhr

An der Station Hausfeldstraße hält ab 2019 kein Zug mehr

2019 wird die ÖBB-Haltestelle Hausfeldstraße geschlossen. (Foto: Plan: APA; Grafik: Knoll)

Nach der Schließung der S80-Station Lobau steht nun auch die Haltestelle Hausfeldstraße vor dem Aus.

DONAUSTADT. Der 81-jährige Hermann D. ist auf den Regionalexpress, der in der Station Hausfeldstraße stehenbleibt, angewiesen. "Ich benutze den Zug regelmäßig, um meine Lebensgefährtin in Simmering zu besuchen. Wenn die Station geschlossen wird, kann ich nicht mehr wie bisher zu Fuß zur Haltestelle gehen und muss zusätzlich umsteigen."

An der Station wohnen viele ältere Personen, da viele Häuser in der angrenzenden Siedlung kurz nach dem Krieg gebaut wurden. Dementsprechend wichtig ist die Haltestelle für die Bewohner. "Die S80 wäre eine Alternative. Diese bleibt aber nicht in der Hausfeldstraße, sondern erst in Hirschstetten stehen und ist damit auch nicht einfach zu erreichen", so der Pensionist.

Schließung 2019

Seitens der ÖBB wird die Schließung der Station bestätigt: "Ja, die Haltestelle Hausfeldstraße wird geschlossen. Aber erst mit Fertigstellung der neuen Haltestelle Aspern Nord (Verknüpfung ÖBB und Wiener Linien/U2) im Jahr 2019." Als Gründe werden die Wirtschaftlichkeit und Kosteneinsparungen für die Steuerzahler genannt. Konkret würde in Zukunft die S80 bis zur Station Wien Aspern verlängert werden. Dadurch sei die S80 dort und in der Station Stadlau mit der U2 verbunden.


Barrierefreie Stationen

Der Regionalexpress wird laut ÖBB in Zukunft mit der U2 erreichbar sein – entweder an den Bahnhöfen Stadlau oder Aspern. Hinsichtlich älterer Fahrgäste, die die Station Hausfeldstraße benutzen, verweisen die ÖBB auf die Vorteile der neuen Stationen: "Die Stationen Aspern und Stadlau sind vollständig barrierefrei und zudem wettergeschützt."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.