13.04.2016, 11:27 Uhr

Verkehrschaos Kaisermühlen: ASFINAG hat Knotenpunkt Kaisermühlen unterschätzt

(Foto: ASFINAG/Simlinger)

Obowhl die Auf- und Abfahrt Kaisermühlen (A22) bereits geöffnet war, benutzten viele Autofahrer die Ausweichroute. Staus waren die Folge.

DONAUSTADT. "Wo man sonst vielleicht fünf Minuten braucht, kommt es jetzt zu Wartezeiten und Verzögerungen von bis zu einer Stunde", sagt eine Donaustädter Pendlerin. In der Schüttaustraße in Kaisermühlen regierte in den vergangenen Tagen das Verkehrchaos, umfangreiche Staus und wütende Autofahrer inklusive.

Grund für die Staus: Sperren von Auf- und Abfahrten im Bereich Kaisermühlen wegen der Tunnelbaustelle? Falsch gedacht, denn die Auf- und Abfahrt Kaisermühlen auf der A22 war bereits seit dem Wochenende offen, wie wien.orf.at berichtet. Das wussten die Autofahrer aber offensichtlich nicht und benutzten weiterhin die gewohnte Baustellenroute.

Bald Entlastung der Schüttaustraße

Seitens der ASFINAG heißt es, man habe den Knotenpunkt in seiner Wichtigkeit unterschätzt. Man werde unverzüglich die Beschilderung verbessern, um die Autofahrer auf die offene Anschlussstelle Kaisermühlen aufmerksam zu machen – eine Entlastung der Schüttaustraße soll die Folge sein.

Der Kaisermühlentunnel wird noch bis Ende Juni saniert: Ein neuer Fahrbahnbelag wird aufgetragen. Um den Autofahrern die Orientierung bei Spursperren zu erleichtern, setzt die ASFINAG erstmals auf ein neues Farbleitsystem.

Über die aktuelle Verkehrssituation informiert die ASFINAG auch auf Facebook.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.