02.05.2016, 14:36 Uhr

Geschichte zum Anfassen

Hautnaher Unterricht in der Volksschule St. Marienkirchen/Polsenz. (Foto: VS St. Marienkirchen)
Sankt Marienkirchen an der Polsenz: volksschule | ST. MARIENKIRCHEN (raa). Den Bauernkrieg brachten Herbert Augdopler und Gerald Rösslhumber (Stefan-Fadinger-Gruppe St. Agatha) den Schülern der vierten Klasse näher. Für eine Schulstunde liessen sie in historischer Ausstattung die Zeit des Jahres 1626 mit der verzweifelten Lage der Bauern noch einmal aufleben. Den Schüler, die das Thema Bauernkrieg in den Wochen davor im Sachunterricht kennenlernten, wurde außerdem eine kurze Einlage aus dem Stück „So wolle Gott uns gnädig sein “ dargeboten. Dieses Bauernkriegsspiel wird von der Stefan-Fadinger-Gruppe St. Agatha alle vier Jahre am Fadingerhof aufgeführt. Mit dem Wahlspruch der oberösterreichischen Bauern von 1626 „Es muaz seyn“ verabschiedeten sich Augdopler und Rösslhumer, die sich für ihren Besuch in der Schule extra Urlaub genommen hatten, von den beeindruckten Kindern.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.