17.09.2016, 11:54 Uhr

Hundebesitzer findet Tierköder im eigenen Garten

(Foto: Liana/fotolia)

Der Prambachkirchner muss noch um einen seiner Vierbeiner fürchten. Hundehasser wurde noch nicht ausgeforscht.

PRAMBACHKIRCHEN. Der noch unbekannte Täter dürfte die Hundeköder in der Zeit von 14. September 2016, 22:30 Uhr und 15. September 10:20 Uhr, ausgelegt haben. Der Grundstücksbesitzer fand in seinem eingezäunten Garten im Fasenweg in Prambachkirchen mehrere, vier Zentimeter lange Wurststücke, die mit Schrauben versetzt waren.

Wie die Polizei mitteilt, dürfte der Täter die Köder in der Absicht ausgelegt, dass diese von den beiden Hunden des Prambachkirchners gefressen werden. Zum Tatzeitpunkt befand sich der zehn Monate alte belgische Schäferhund in einem Hundezwinger und kam somit mit den Ködern nicht in Kontakt. Ob der freilaufende, dreijährige Beagle die Köder gefressen hat, ist noch nicht bekannt. Er wird von einem Tierarzt untersucht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.