20.09.2016, 15:14 Uhr

Lange Nacht der Museen am 1. Oktober 2016

Eisenstadt: Landeshauptstadt |

Über 800 kulturelle Veranstaltungen finden Jahr für Jahr in Eisenstadt statt. Das Angebot reicht von Konzerten über Lesungen bis hin zu Ausstellungen. Einer der Höhepunkte ist zweifelsohne die „ORF-Lange Nacht der Museen“ am 1. Oktober 2016. An diesem österreichweiten Kulturereignis beteiligen sich auch zahlreiche Eisenstädter Museen, Galerien und Kulturinstitutionen.


Heuer nehmen wieder 13 Museen, Galerien und Kulturinstitutionen in der Landeshauptstadt an der ORF Langen Nacht der Museen teil. Die Eröffnung der „ORF-Langen Nacht“ findet um 18.00 Uhr anlässlich „1.700 Geburtstag des Heiligen Martin“ im Diözesanmuseum Eisenstadt statt. Neuzugang in Eisenstadt ist heuer das neue Dom-Museum, das Pongratzhaus mit Pulverturm und der Klosterkeller der barmherzigen Brüder.

Das vielfältige Programm in den Museen reicht von der Sonderausstellung „Die Welt braucht mehr Martinus“ im Diözesanmuseum, der Ausstellung „Haydn und Frauen“ im Haydn-Haus Eisenstadt bis zu den Ausstellung im Schloss Esterházy. Das Burgenländische Feuerwehrmuseum zeigt bei der Langen Nacht und im Rahmen des Tages der offenen Türe ein vielfältiges Programm und zeigt als Höhepunkt des Tages um 21.15 Uhr ein Feuerwerk.

Wieder bietet der Tourismusverband Eisenstadt begleitend zu den Programmpunkten und Ausstellungen in den Kulturinstitutionen 3 Stadtrundgänge an. Um 19 und 23 Uhr erfolgt ein Spaziergang in Kleinmartinsdorf, um 21 wird die Frauenpower in Eisenstadt erklärt.

In der Rathausgalerie wird die Ausstellung „Rathaus Project“ um 19 Uhr eröffnet. Drei lateinamerikanische KünstlerInnen präsentieren ihre Werke und demonstrieren anhand von Collage-Technik, Acryl- und Ölmalerei sowie Fotografien auf Metall die künstlerische Diversität des Ausdrucks im Kontinent. Die Ausstellung erfolgt in Zusammenarbeit mit „Art House Project“. Musikalisch wird die ORF LNDM in der Rathausgalerie vom Duo Cari Cari, das nach internationalen Erfolgen wieder ein Gastspiel in der Heimat gibt.

Erstmals beteiligt sich auch das Pongratzhaus mit Pulverturm an der LNDM. SchülerInnen des ORG Kunst, Kurzwiese präsentieren zwischen 18 und 1 Uhr ihre Arbeiten. Die Werkschau macht die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Techniken und Materialien sichtbar. Experimentieren und Ausprobieren spielen eine ebenso zentrale Rolle, wie das theoretische Erfassen kunsthistorischer Kontexte. Den musikalischen Rahmen liefert Lightworker*T.

Die Museen im Innenstadtbereich können bequem zu Fuß erreicht werden, das etwas exponiert gelegene Burgenländische Feuerwehrmuseum wird von der Shuttle-Bus Linie 1 angefahren. Das Diözesanmuseum ist als „Treffpunkt Museum“ auch Ausgangspunkt des Shuttle-Busses. Der Bus fährt am Platz vor der Franziskanerkirche ab und wird in einem Intervall von ca. 15-20 Minuten verkehren.

Teilnehmende Museen in Eisenstadt:
Haydnstadt Eisenstadt
Burgenländisches Feuerwehrmuseum
Diözesanmuseum
Österreichisches Jüdisches Museum
Klosterkeller der Barmherzigen Brüder
Tourismusverband Eisenstadt (Kulturtouren Eisenstadt)
Arthouse Projekt
Landesgalerie Burgenland | Projektraum
Haydnhaus Eisenstadt
Landesmuseum Burgenland
Dom-Museum
Schloss Esterházy
Rathaus-Galerie der Landeshauptstadt Freistadt Eisenstadt
Pongratzhaus & Pulverturm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.