26.07.2016, 10:11 Uhr

25 europäische Passionsspielorte trafen sich in St. Margarethen

Über 100 Passionsspieler aus ganz Europa wurden in St. Margarethens Musikhalle empfangen. (Foto: Wolfgang Miehl)
ST. MARGARETHEN. Am vergangenen Wochenende war St. Margarethen der Mittelpunkt Europas, zumindest was die europäische Passionsspielkultur anbelangt. Über 100 Passionsspieler aus 25 Passionsspielorten trafen sich in der Marktgemeinde, die Teilnehmer kamen aus Belgien, Niederlande, Deutschland, Tschechien, Ungarn und Österreich.

Heimatabend und Führungen

Am Programm standen neben einem gemütlichen Zusammensein unter dem Motto "Heimatabend" auch Führungen im örtlichen Steinbruch sowie beim Tor zur Freiheit.
Als Höhepunkt besuchten die Teilnehmer eine Aufführung der St. Margarethener Passionsspiele. Anschließend fand in der örtlichen Musikhalle ein Empfang aller Mitwirkenden und Gäste des Treffens statt.

Passionsspieler ausgezeichnet

Anlässlich des Treffens der Passionsspielorte Europas wurden auch sechs Passionsspieler vom Land Burgenland ausgezeichnet: Dr. Herbert Gabriel, Franz Grill, Hubert Händler und Hans Katter wurde die goldene Medaille des Landes Burgenland verliehen. Auch Kurt Kugler (Verdienstkreuz des Landes Burgenland) und Mag. Franz Miehl (Ehrenzeichen des Landes Burgenland) wurden geehrt.
Die Auszeichnungen wurden von Stabsstellenleiter WHR Johannes Pinczolits, Bürgermeister Eduard Scheuhammer und dem Generalsekretär der Europassion, Josef Lang, überreicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.