22.08.2016, 12:52 Uhr

Altdorfer eröffnet „Altes Backhaus“ am 23. August 2016

Eisenstadt: Altes Backhaus |

„DER TRADITION VERPFLICHTET“ – wird im Hause Altdorfer seit 270 Jahren groß geschrieben. Der Eisenstädter Familienbetrieb eröffnet einen weiteren Standort mitten in der Fußgängerzone.


Die Geschichte des Traditionsbetriebs reicht bis ins Jahr 1746 zurück. Die Familie lebt das ihr in die Wiege gelegte Handwerk von Generation zu Generation mit großem Bezug zur Heimat und Regionalität.

„Wir arbeiten noch wie früher, echtes Handwerk mit echten Bäckern“, erklärt Ulrike Pruggnaller-Altdorfer, die seit nunmehr 7 Jahren den Betrieb mit Ihrem Mann Bäckermeister Ing. Dieter Pruggnaller führt, „Dazu gehört zum Beispiel, dass wir den Mohn und die Nüsse für die Füllen täglich frisch reiben.“ Die Nüsse werden zum großen Teil von den eigenen Kunden gebracht, die Eier kommen aus Zemendorf, das Mehl aus dem Burgenland – regionale Produkte soweit es möglich ist. Die Backwaren werden in mittlerweile neun Filialen in und um von Eisenstadt verkauft. Mit Mitarbeitern, die alle in Eisenstadt und Umgebung wohnen.

Neues Kapitel in der langen Firmengeschichte

Im Hause Altdorfer wird nicht nur Brot gebacken. Der Eisenstädter Traditionsbetriebt ist auch für seine Köstlichkeiten aus der Konditorei bekannt. Das Sortiment wurde laufend erweitert und schlägt mit der Eröffnung des „Alten Backhaus“ nun ein weiteres Kapitel in der langjährigen Firmengeschichte auf.

Im Haus Hauptstraße 33 (ehemaligen Konditorei Steiner) wird rechtzeitig zu den Eisenstädter Wein- und Genusstagen eine Kaffee-Konditorei und Restaurant mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Küche eröffnet. Neben Bekanntem wird in der Küche viel Wert auf Qualität und Frische gelegt. Es soll auch die vegane und vegetarische Küche nicht vernachlässigt werden.

Mit einem erfahrenen und bekannten Mitarbeiterteam sollen in einem komplett umgebauten und renovierten Haus unter dem Namen „Altes Backhaus“ die Gäste verwöhnt werden und so auch weitere gastronomische Anreize zu einem Besuch in der Innenstadt geschaffen werden. Das Lokal bietet gemeinsam mit seinem schönen Gastgarten in der Fußgängerzone rund 100 Sitzplätze.

Weiterer Standort in der Eisenstädter Fußgängerzone

„Es freut mich, dass die Familie Altdorfer in der Innenstadt einen weiteren Standort eröffnet und damit auch ein klares Bekenntnis zu Eisenstadt und der Innenstadt abgibt. Besonders erfreulich ist natürlich auch die Schaffung von zwölf neuen Arbeitsplätzen“, so Bürgermeister Steiner und erklärt weiter: „Die Familie Altdorfer glaubt an die Innenstadt und lebt es auch vor, wie man mit neuen Ideen neue Wege für die Innenstadt beschreiten kann. Ulrike Altdorfer-Pruggnaller arbeitet in ihre Funktion als Präsidentin des Stadtmarketing für die Wirtschaft in der Stadt und lebt es auch vor, wie man es an der 270-jährigen Firmengeschichte ihres Familienbetriebes sieht!“

In der ersten Woche präsentiert sich das „alte Backhaus“ mit zwei verschiedenen Mittagsgerichten sowie einer kleinen Karte, die sukzessive erweitert wird. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 7 bis 21 Uhr sowie Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Nähere Informationen zum Familienbetrieb Altdorfer findet man auf der Webseite des Unternehmens: www.altdorfer.at und www.altesbackhaus.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.