06.06.2016, 14:52 Uhr

Badeunfall in Breitenbrunn: 11-Jährige schwebt in Lebensgefahr

(Foto: Archiv)
BREITENBRUNN. Nach einem Badeunfall im Strandbad Breitenbrunn schwebt ein 11-jähriges Mädchen aus Afghanistan in Lebensgefahr. Laut Aussagen der Landespolizeidirektion (LPD) Burgenland hatte das Mädchen am Sonntag, dem 5. Juni, ihre Schwimmhilfe verloren und war anschließend unter Wasser geraten.

Von Schlange erschreckt

Dabei dürfte das Kind wegen einer vorbeischwimmenden Schlange erschrocken sein und deshalb ihre Schwimmhilfe verloren haben. Mehrere Badegäste hätten die Schwimmhilfe im Wasser treiben sehen und waren sofort ins Wasser gesprungen, um das Mädchen zu suchen.

52-Jähriger zog Mädchen aus dem Wasser

Ein 52-jähriger Mann aus Wien ertastete das Kind schließlich mit den Füßen in ca. 1,5 m Tiefe. Er zog es sofort aus dem Wasser und leitete Reanimierungsmaßnahmen ein. Ein kurz danach eintreffender Arzt konnte mit einem First Responder das Kind für den Transport in das Krankenhaus stabilisieren. Dort kämpft die 11-Jährige laut LPD um ihr Leben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.