21.06.2016, 13:39 Uhr

Eisenstadt bekommt ein Kino

Bgm. Thomas Steiner, Mario Hueber und Anton Wagner am zukünftigen Standort des Eisenstädter Kinos. (Foto: Handler)

Auf der Osterwiese hinter dem Kulturzentrum werden ab Ende 2017 Filme über die Leinwand laufen

EISENSTADT. „Wenn alles gut geht, wird das Kino im Oktober nächstes Jahr eröffnet“, so Eisenstadts Bgm. Thomas Steiner, der das Projekt mit Betreiber Hollywood Megaplex und Projektentwickler Anton Wagner vorgestellt hat.
Der Eisenstädter Wagner verfolgt das Projekt seit über einem Jahr. Nach Überprüfung mehrerer Standorte fiel die finale Entscheidung auf die Osterwiese.

Vier Säle und ein Freiluftkino

Auf drei Geschossen bietet der Kinokomplex Platz für 540 Sitzplätze in vier Sälen, davon 110 in einem Freiluftkino im Dachgeschoss. „Mit dem integrierten Freiluftkino beschreiten wir einen neuen Weg in Europa“, erklärt Hollywood Megaplex-GF Mario Hueber. „Sowohl Innenausstattung, als auch Technik, Komfort und Größe stellen ein Alleinstellungsmerkmal da. Das Kino wird über die größte Leinwand im Burgenland verfügen, ein anderer Saal wird komfortabel und ,wohnzimmermäßig' geplant“, so Steiner.

Blockbuster und Spartenkino

An Filmen soll eine breite Palette abgedeckt werden. „Natürlich werden Hollywood-Blockbuster gezeigt, es werden aber auch Originalfassungen oder Filme, die sonst nur in Spartenkinos laufen, gezeigt“, will sich Hueber von den Mitbewerbern abheben.
„Eisenstadt ist eine lebendige, dynamische und rasant wachsende Stadt. Zudem spricht ein Innenstadtkino ein wesentlich breiteres Zielpublikum an“, so Hueber über den Entschluss zum Standort Eisenstadt. „Es freut uns, diesen weißen (Kino)fleck zu befüllen.“

Mehr Kaufkraft in Innenstadt

Durch den Standort ergeben sich positive Synergieeffekte für die Innenstadt. „Wir können Kino – Gastro sollen die Profis übernehmen, die in Eisenstadt schon da sind“, erklärt Hueber. Laut Studien tätigt ein Kinobesucher rund 30 Euro zusätzliche Ausgaben in der Gastronomie oder im Handel – bei 100.000 Besuchern pro Jahr wären das bis zu drei Millionen zusätzliche Umsätze für die Innenstadt-Unternehmer.

Die Finanzierung

Die Investitionskosten belaufen sich auf 4,5 Millonen Euro, getragen von Errichter, Investoren und Betreiber. Eisenstadt stellt das Grundstück zur Verfügung und geht einen Kooperationsvertrag über 60.000 Euro ein. „Wir haben uns gegen eine Förderung und für eine Kooperation entschieden. Dadurch haben Schulen die Möglichkeit, in der spielfreien Zeit das Kino zu nutzen. Imagefilme im Vorspann bieten die Möglichkeit der Bewerbung der Innenstadt und das Kino wird in seiner Bezeichnung das Wort Eisenstadt enthalten“, so Steiner über den Werbe- und Nutzungsvertrag über die Dauer von 15 Jahren.

Parkplätze
Nach Errichtung des Kinos wird der untere Teil des Parkplatzes von der Stadt als Kurzparkzone (8-16 Uhr) übernommen.

Über Hollywood Megaplex
Hollywood Megaplex brachte als erstes Kino 3D in österreih auf die Leinwand und eröffnet im Juli 2016 das größte IMAX-Kino Österreichs. Hollywood Megaplex Kinos befinden sich in Innsbruck, Linz-Pasching, St. Pölten oder Wien.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.