30.05.2016, 15:40 Uhr

Eisenstadt soll ein Kino erhalten

Eisenstadt soll wieder ein Kino bekommen: am 26. April 2011 schloss das Stadtkino seine Pforten (Foto: Uchann)

Dieser Beschluss wurde mit breiter Mehrheit im Gemeinderat getroffen

EISENSTADT. Mit breiter Mehrheit – ÖVP, SPÖ und zwei Grüne Gemeinderäte – wurde vergangene Woche ein Grundsatzbeschluss für die Ansiedlung eines Kinos in der Landeshauptstadt gefasst. Abgesehen von Einzelveranstaltungen bleibt den Einwohnern der Landeshauptstadt, seit das Stadtkino vor über fünf Jahren endgültig seine Pforten schloss, für einen Kinobesuch eine Fahrt nach Mattersburg oder Wiener Neustadt nicht erspart.

„Intensive Gespräche“

Dies soll sich in Zukunft ändern – denn der Beschluss im Gemeinderat ermöglicht nun, möglichen Betreibern ein Grundstück zur Verfügung zu stellen sowie die Gewährung einer langfristigen Wirtschafts- und Kulturförderung wie auch die Entwicklung eines Beteiligungsmodells unter Mitwirkung der Stadt. Wirtschaftliche Anreize wie zeitlich befristeter Kommunalsteuererlass sollen laut Eisenstadts VBgm. Günter Kovacs die Ansiedlung schmackhaft machen.
Bgm. Thomas Steiner: „Ich habe in den letzten beiden Jahren intensive Gespräche mit Inves-toren und Betreibern geführt. Um diese Verhandlungen nun weiterführen zu können, war dieser Beschluss sehr wichtig.“

Rasche Umsetzung

Kovacs wünscht sich Elan in der Umsetzung der Eisenstädter Kino-Pläne: „Wir werden dahinter sein. Mein Ziel ist ein Spatenstich vor den nächsten Gemeinderatswahlen (voraussichtlich Oktober 2017).
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.