29.03.2016, 09:41 Uhr

Lernen kann man lernen

Ob in der Schule, für die Lehre oder an der Uni – für das Lernen gibt es zahlreiche Tipps und Tricks.

Krimi-Prinzip

Etwa, wenn man das Krimi-Prinzip beherzigt: Wer zwei Krimis gleichzeitig liest, verwechselt oft Täter oder Handlung. Gleiches gilt beim Lernen: Sehr ähnliche Inhalte sollte man nicht hintereinander lernen, das verwirrt und hemmt das Gedächtnis.

Die Badewanne geht über

Denn man sollte nicht vergessen, dass die Aufnahmefähigkeit begrenzt ist – vergleichbar mit einer Badewanne, die man auch nicht unbegrenzt mit Wasser füllen kann. Irgendwann geht es über. Neuer Lernstoff braucht Platz. Deshalb gilt: Auf das Wesentliche konzentrieren und das Gehirn nicht mit Unwesentlichem belasten

Essen und Trinken

Legales Doping für das Gehirn? Das bietet die Natur in Hülle und Fülle. Über die Nahrung kann man die Merkfähigkeit stark beeinflussen, da Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe unmittelbare Auswirkungen auf die Gehirnzellen haben.
Ein Brainfood-Klassiker sind Nüsse, aber auch Obstsorten wie Birnen und Brombeeren wirken positiv auf das Gehirn. Wichtig für die Lernleistung ist zudem Flüssigkeit – mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.