29.05.2016, 21:41 Uhr

Neusiedl: Verfolgungsjagd mit 200 km/h endet mit Totalschaden und schwerverletztem 46-Jährigen

Das Fahrzeug des Verunglückten erlitt einen Totalschaden. (Foto: FF Neusiedl)
NEUSIEDL. Eine Verfolgungsjagd führte Sonntagmorgen in Neusiedl zu einem schweren Autounfall. Ein 46-Jähriger krachte mit seinem Fahrzeug – nach mehreren Anhalteversuchen von Polizeistreifen auf der A4, B50 sowie im Ortsgebiet von Neusiedl – mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h in den Kreisverkehr "Zur alten Mauth" und landete letztendlich in einem dahinter befindlichem Feld.
Der Fahrer musst schwerverletzt mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden und befand sich nach Angaben der Polizei in stark alkoholisiertem Zustand.

Baum ausgerissen

Der Unfallbereich musste von der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Neusiedl von Erde, herumliegenden Fahrzeugteilen und Straßenschildern gesäubert werden – der Fahrer hatte durch seinen Unfall u.a. auch einen Baum ausgerissen.
Die B50 war im Bereich des Kreisverkehrs „Zur alten Mauth“ in der Zeit von 08.55 bis 09.33 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Warum sich der Fahrer eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte, ist noch unklar. Klar ist hingegen, der 46-Jährige hat bis zu seinem Unfall mehrere massive Verwaltungsübertretungen begangen. Er befindet sich laut Polizei jedoch nicht in Lebensgefahr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.