05.09.2016, 14:40 Uhr

Polizei warnt vor Inkassobetrug

BURGENLAND. Unbekannte Täter versenden seit einigen Wochen, getarnt als Inkassobüro, Zahlungsaufforderungen an verschiedene Bürger im Burgenland und drohen bei Verweigerung mit polizeilichen Anzeigen.

300 Euro verlangt

Vor etwa drei Wochen wurde eine Frau im Bezirk Eisenstadt-Umgebung von einem Inkassobüro aufgefordert, für eine Lieferung, die sie niemals erhalten hatte, einen Betrag von 300 Euro zu bezahlen. Da sie den Betrag nicht überwies, kam nach einigen Tagen eine neuerliche Zahlungsaufforderung über 600 Euro, der sie nach Rücksprache mit der Polizei ebenfalls nicht nachkam.

Die Polizei rät:
· Bei Einlangen derartiger Zahlungsaufforderungen genau überprüfen, ob sie bei der im Schreiben genannten Firma Bestellungen getätigt haben.
· Im Zweifelsfall keinesfalls den geforderten Betrag überweisen.
· Verständigen Sie die nächste Polizeiinspektion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.