26.07.2016, 11:22 Uhr

Schüsse in Eisenstadt: 18-Jähriger soll drei Schüsse mit Schreckschusspistole abgefeuert haben

Ein 18-Jähriger aus dem Bezirk soll in der Nacht auf Montag drei Schüsse in Eisenstadt abgegeben haben. (Foto: Symbolbild/Archiv)
EISENSTADT. In der Nacht auf Montag wurden im Stadtgebiet von Eisenstadt offenbar drei Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgefeuert. Nachdem die Polizei Rückstände einer Schreckschussmunition sichern konnte, wurde nun auch ein 18-Jähriger aus dem Bezirk als mutmaßlicher Schütze ausgeforscht.

Drei Schüsse

Angezeigt wurden die Schüsse von zwei irakischen Asylwerbern (20 und 25 Jahre). Diese hatten gegen 00:10 Uhr drei Schüsse im Stadtgebiet der Landeshauptstadt vernommen und anschließend bei der Polizei gemeldet.

Motiv noch unklar

Das Landesamt für Verfassungsschutz hatte die Ermittlungen unverzüglich aufgenommen und konnte am heutigen Dienstag einen 18-Jährigen aus dem Bezirk ausforschen. Die Motivlage sei derzeit noch unklar, da die verdächtige Person noch einvernommen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.