23.04.2016, 20:51 Uhr

Seit 25. April wird an Burgenlands Grenzen kontrolliert

Im Norden des Landes wird wieder an den Grenzen kontrolliert. (Foto: Strini)

Reiseverkehr soll nicht behindert werden

Zur Bekämpfung der Schepperkriminalität und der illegalen Migration finden seit Montag, den 25. April, 8 Uhr, in den Bezirken Eisenstadt Umgebung, Neusiedl am See und Mattersburg temporäre Grenzkontrollen statt. Der normale Reiseverkehr soll davon nicht behindert werden, heißt es aus der Landespolizeidirektion Burgenland.

Assistenzeinsatz des Bundesheeres

Zur Unterstützung an den Grenzübergängen sowie zur Überwachung entlang der „Grünen Grenze“ stellt das Militärkommando Burgenland eine Kompanie – das sind etwa 60 Mann – zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.