17.05.2016, 17:01 Uhr

Volksschule Großhöflein: Um- und Ausbau verzögert sich

Die Bauarbeiten an der Volksschule Großhöflein werden voraussichtlich erst 2017 beginnen. (Foto: Werner Huf)
GROßHÖFLEIN. Eigentlich sollte der Um- und Ausbau der Volksschule Großhöflein noch im heurigen Jahr erfolgen. Doch daraus wird scheinbar nichts. Durch eine geplatzte Gemeinderatssitzung anfang Mai wird sich der Baubeginn laut Bürgermeister Heinz Heidenreich wohl bis 2017 verzögern.

Ärger im Gemeinderat

Erst in der jüngsten Gemeindezeitung war sich Ortschef Heidenreich noch sicher: "Der Plan für den Um-und Ausbau unserer Volksschule liegt bereits fertig auf dem Schreibtisch. Zum endgültigen Beginn der Bauarbeiten fehlt nur noch die schul- und baubehördliche Bewilligung."
Nun, nach einer geplatzten Gemeinderatssitzung am 6. Mai, ist alles anders. "Die LBL streubt sich aus Angst vor Schulden gegen den Plan, für die Volksschule einen neuen Turnsaal sowie einen neuen Lehrsaal zu errichten und kam deshalb nicht zur letzten Gemeinderatssitzung", erklärt Heidenreich.

Streitpunkt Kosten

Rund 1,2 Millionen Euro würde der von Heidenreich favorisierte Um- und Ausbau kosten. Die LBL befindet diese Summe aber als zu hoch und trete für eine andere Projektvariante ein, die kostensparender und wirtschaftlicher wäre. Statt dem Neubau eines Turnsaales hätte sie eher einem erweiternden Umbau der Volksschule zugestimmt, der in einem finanziell überschaubaren Rahmen bliebe und vorteilhafter für die gebührenzahlenden Bürger der Gemeinde wäre.
Laut Heidenreich befinde man sich nun nach wie vor in der Bewilligungsphase. Spätestens im kommenden Herbst soll es dann aber einen endgültigen Beschluss geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.