09.03.2016, 11:02 Uhr

Weltfrauentag: Blumen für die Hornsteiner Damen

Bis heute ist Chancengleichheit von Frauen und Männern in keinem Land der Welt wirklich umgesetzt. Anlässlich des Internationalen Frauentages verteilten wir in Hornstein Blumen an unsere Damen. Wir machten darauf aufmerksam, die Lebenswirklichkeit von Frauen nachhaltig zu verbessern. Schließlich müsse es selbstverständlich sein, dass Frauen auch überall dort, wo es um Macht, Geld und Einfluss geht, teilhaben.

Zwar sind Frauen inzwischen genauso gut oder besser qualifiziert als Männer und haben den höheren Anteil an Studienabschlüssen – dennoch sind ihre beruflichen Perspektiven immer noch schlechter und sie verdienen nach wie vor weniger. So verdienten Frauen im Jahr 2014 laut Statistik Austria 18 Prozent weniger als Männer, bezogen auf das Einkommen von Vollzeitbeschäftigten. Zudem habe sich die Gehaltsschere zwischen Frauen und Männern seit 2011 nur um 1,5 Prozent verringert.

Dazu müsse man sich zunächst die Gründe für diese Ungerechtigkeit genauer ansehen: Ein Teil der Lücke sei dadurch zu erklären, dass Frauen öfter in niedrig entlohnten Branchen und Berufen arbeiten wie beispielsweise im Dienstleistungssektor. Außerdem spielen längere, familienbedingte Erwerbsunterbrechungen und der anschließende Wiedereinstieg in Teilzeit eine Rolle. Daher bleiben wir als ÖVP Frauen bei unserer Forderung, die Anrechnung von Karenzzeiten bei den Gehaltsvorrückungen in allen Kollektivverträgen zu verankern. Außerdem müssen flexible Kinderbetreuungsmöglichkeiten wie Tageseltern oder der Oma-Opa-Dienst weiter ausgebaut werden, um Frauen den Wiedereinstieg ins Vollzeit-Berufsleben zu erleichtern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.