19.05.2016, 11:46 Uhr

Zerstörung von FPÖ-Plakaten: drei Schüler auf frischer Tat ertappt

Die Polizei ertappte drei Schüler bei der Beschädigung von FPÖ-Wahlplakaten. (Foto: Archiv)
EISENSTADT. Die Polizei ertappte kürzlich drei Schüler dabei, wie diese ein FPÖ-Wahlplakat in Eisenstadt vorsätzlich beschädigten. Jene drei 17 bis 19-Jährigen sollen auch für die Attacke auf die FPÖ-Landeszentrale in der Eisenstädter Ruster Straße anfang April sowie für die Zerstörung weiterer FPÖ-Wahlplakate in der Landeshauptstadt verantwortlich sein.

Schüler sind geständig

In den polizeilichen Einvernahmen gestanden die drei in Wien sowie in Niederösterreich wohnhaften Schüler, für einige Beschädigungen der FPÖ-Wahlplakate sowie jene der FPÖ-Landeszentrale verantwortlich zu sein.
Die Schüler gaben zudem an, die verursachten Schäden finanziell wieder gutmachen zu wollen.

Nicht für alles verantwortlich

Laut Leutnant Daniela Landauer, Pressesprecherin der Landespolizeidirektion (LPD) Burgenland, waren die ertappten Schüler jedoch nicht für alle Plakat-Zerstörungen in Eisenstadt verantwortlich. "Die drei Schüler stehen laut eigenen Angaben nicht mit allen begangenen Sachbeschädigungen an FPÖ-Wahlplakaten in Zusammenhang", so Landauer. Die Ermittlungen bezüglich der übrigen Delikte laufen nach wie vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.