14.04.2016, 10:01 Uhr

Zwei Giftköder in Hornstein gefunden

HORNSTEIN. Am 12. und 13. April gingen bei der Polizeiinspektion Hornstein zwei Anzeigen betreffend der Auffindung von Giftködern ein.

Vergiftete Extrawurst

Ein 74-jähriger Mann aus Hornstein gab bei der Polizei an, dass sein Jagdhund eine vergiftete Extrawurst gefunden und ins Maul genommen hatte. Auf Zuruf des Besitzers wurde der Giftköder vom Hund jedoch wieder ausgespuckt.
Da er aber bereits Vergiftungserscheinungen zeigte, suchte der 74-Jährige einen Tierarzt auf. Nach tierärztlicher Versorgung ist der Vierbeiner nun wieder wohlauf.

Beißkorb verhinderte Aufnahme

Am 13. April erstattete eine 57-jährige Frau aus Hornstein ebenfalls die Anzeige, einen Giftköder gefunden zu haben. Da ihr Hund jedoch mit Leine und Beißkorb unterwegs gewesen war, konnte dieser davon abgehalten werden, den Giftköder aufzunehmen.
Der Giftköder konnte sichergestellt werden. Eine Untersuchung wurde veranlasst.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.