15.06.2016, 11:59 Uhr

Wochengewinnspiel: 1 Buch „Damit es Oma gutgeht"

Der Pflegenotstand in Deutschland wie auch in Österreich wird für Betroffene zunehmend zur menschlichen Katastrophe. Mangels staatlicher Unterstützung sind immer mehr Familien gezwungen, Pflegekräfte aus Ost- und Mitteleuropa einzustellen, um Kosten zu sparen. Sogenannte „Live-Ins“, die rund um die Uhr in privaten Haushalten von Pflegebedürftigen leben, müssen oft unter extrem unfairen Bedingungen arbeiten. Eine Besserung ist bislang nicht in Sicht – denn zu sehr profitiert auch der deutsche Staat von dieser Ausbeutung.

Wird ein Familienmitglied zum Pflegefall, bedeutet dies oft eine Flut von Aufgaben und Problemen für Angehörige. Angesichts unterfinanzierter Pflegeheime sowie Schreckensmeldungen aus den Medien beschließen betroffene Familien immer häufiger, das eigene Zuhause zur Pflegestation zu machen – und suchen sich billige Pflegefachkräfte für die Aufgaben, die keiner machen will.

Die deut­sche Politik hält, auch aus Kostengründen, am Vorrang der häuslichen Pflege fest und verschärft den desolaten Zustand sogar noch, indem sie grundlegende Schutzvorschriften, wie etwa eine Begrenzung der Arbeitszeit, außer Kraft setzt. Gewollte Ausbeutung? Bernhard Emunds prangert ein System an, in dem die Pflege älterer Menschen in ein illegales, aber von der Politik geduldetes Modell abdriftet, und zeigt mögliche Auswege aus der Pflegemisere.

Gewinnspiel

Die Bezirksblätter Burgenland verlosen 1 Buch:
Bernhard Emunds
Damit es Oma gutgeht.
Pflege-Ausbeutung in den eigenen vier Wänden


Gewinnfrage richtig beantworten und mit etwas Glück gewinnen!
Die richtige Antwort findest du in der aktuellen Ausgabe der Bezirksblätter Mattersburg vom 15./16. Juni 2016. Solltest du diese Zeitung nicht zuhause haben, kannst du sie in unserem ePaper nachlesen. Natürlich kannst du all unser anderen Ausgaben auch online durchblättern.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.