24.03.2016, 14:15 Uhr

BAURESTMASSENENTSORGUNG MG GROSSHÖFLEIN - KOSTENEXPLOSION FÜR DIE ORTSBEVÖLKERUNG???

ENTSORGUNG BODENAUSHUB BMV UND PRIVATE RECYCLINGWERKE:

Seit dem 01.01.2016 ist die neue "Baurestmassenverordnung" in Kraft getreten, welche bei vielen Gemeinden und Unternehmer für Unmut sorgt.

PREISVERGLEICH:

Die Entsorgung von Bodenaushub mit mehr als fünf Prozent Fremdanteilen, kostet beim BMV € 100,-/pro Tonne. Private Recyclingwerke verlangen für das gleiche Produkt € 30,-- bis € 37,-- an Entsorgungskosten. Ein Preisvergleich bei allen anderen Baurestmassen, wie Beton, Bauschutt etc. ist sicherlich vorteilhaft. Gemeinden und Bauherren können hier sicherlich einige "TAUSEND EURO" sparen.

MG GROSSHÖFLEIN ALS STANDORT "FÖLLIG DEPONIE":

Als Standortdeponie hat die MG Großhöflein den Vorteil, dass man laut privatrechtlichen Vertrag, Bauschutt, Bodenaushub und Beton etc. gratis entsorgen kann.

DAS DÜRFTE ZUKÜNFTIG GESCHICHTE SEIN???????


WARUM?: das Recyclingwerk Großhöflein, wurde auf Grund der neuen Baurestmassenverordnung mit 31.12.2015 geschlossen. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten alle Baurestmassen mit einer Vereinbarung des BMV, an diesem Standort entsorgt werden.

BMV SUCHTE FÜR DIE MG GROSSHÖFLEIN EINEN NEUEN STANDORT:

Seit dem 01.01.2016 müssen alle GroßhöfleinerInnen, Ihre Baurestmassen in Wimpassing bei der Fa. Schraufstädter entsorgen. Reiner Bodenaushub kann kostenlos in die Deponie Föllig eingebracht werden.

VERUNREINIGTER BODENAUSHUB, BETON UND BAUSCHUTT IST NUN KOSTENPFLICHTIG (wenn diese mehr als fünf Prozent Fremdfraktionen enthalten):

Die neue Baurestmassenverordnung ist für den BMV vorteilhaft? Für die Deponieanrainergemeinden zeigt sich der Nachteil in der Praxis????

Konnten bisher die Anrainer der "Deponie Föllig" diese Baurestmassen gratis entsorgen, so sind diese zukünftig kostenpflichtig und für den/die Bürgerinnen eine hohe finanzielle Belastung an Entsorgungskosten (Bauherren etc.).

PRIVATRECHTLICHER VERTRAG BMV und MG GROSSHÖFLEIN, GRATISENTSORGUNG BODENAUSHUB, BAUSCHUTT UND BETON usw. NICHTS MEHR WERT?????

Die Deponie Großhöflein (Föllig) liegt größtenteils im Gemeindegebiet. Dafür erhalten wir eine Standortnachteilabgeltung und zusätzlich können alle GroßhöfleinerInnen die Baurestmassen in der Deponie entsorgen.

NEUE VEREINBARUNG ZWISCHEN DER MG GROSSHÖFLEIN UND BMV:

Vor einiger Zeit wurde mit dem BM der MG Großhöflein und dem BMV, eine neue Entsorgungsvereinbarung getroffen. Was der Inhalt dieser Vereinbarung ist, weiß selbst der Gemeinderat der MG Großhöflein nicht. Zwischenzeitlich sichert immer mehr durch, worin dieser besteht, nämlich:

AUS NACHTEILEN FÜR DIE ORTSBEVÖLKERUNG DER MG GROSSHÖFLEIN???

Angeblich ist die neue Baurestmassenverordnung 2016 schuld an dieser Entsorgungskostenmisere für die Ortsbevölkerung der MG Großhöflein.


IST DIE ANGEBOTENE LÖSUNG DES "BMV" UMWELT- UND VERKEHRSFREUNDLICH?????

Diese Frage ist mit "NEIN" zu beantworten. Wegen einigen Kübel Beton und Bauschutt (Kleinmengen) müssen wir alle nach Wimpassing fahren.

LÖSUNG: DER BMV stellt der Gemeinde zwei bzw. drei Gratiscontainer im Bauhof der MG Großhöflein zur Entsorgung der Baurestmassen zur Verfügung (Beton, Bauschutt etc.).

Das wäre ein konstruktiver Beitrag des BMV zur Verkehrssicherheit und Umweltentlastung (Co² usw.) für die Gemeinde Großhöflein.

Der BM der Gemeinde Großhöflein hat den UWGR zur Besprechung (BMV und Gemeinde) in dieser Angelegenheit weder informiert noch eingeladen.

Werner Huf
UWGR der
MG Großhöflein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.