22.09.2016, 11:06 Uhr

Gemeinderat beschließt Zuschuss zu Semesterticket und Tarife für Stadtbus

Eisenstadt: Rathaus |

Am Mittwoch, dem 21. September, trat der Eisenstädter Gemeinderat zu seiner vierten Sitzung im laufenden Jahr zusammen. Die Tagesordnung umfasste insgesamt 17 Punkte. Hervorzuheben sind dabei die Tarifordnung für den Stadtbus sowie der Zuschuss zum Semesterticket. 13 der 15 Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.


Ein innerstädtisches, öffentliches Verkehrsmittel für Eisenstadt war eines der zentralen Themen, das sich aus dem neuen Stadtentwicklungsplan „Eisenstadt 2030“ herauskristallisierte. „Nun wird diesem Wunsch der Bevölkerung umgehend Rechnung getragen und der neue Eisenstädter Stadtbus soll mit 12. Dezember seinen Betrieb aufnehmen“, erläutert Bürgermeister Mag. Thomas Steiner.

Drei Linien – Georg, Vitus und Martin – werden von Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 19.30 Uhr das gesamte Stadtgebiet befahren. Mit dem neuen Stadtbus wird dazu beigetragen, dass der Individualverkehr in unserer Stadt reduziert wird und die Mobilität der Menschen dennoch hoch bleibt. Das bewährte City-Taxi-System bleibt weiterhin bestehen.

In der dieswöchigen Sitzung wurde dem Eisenstädter Gemeinderat die Tarifordnung für den Stadtbus zur Diskussion vorgelegt. Folgende Tarife wurden beschlossen:

Tagesticket: € 2,-
Einzelfahrschein: € 1,-
Jahresticket Erwachsene: € 95,-
Jahresticket Senioren: € 59,-
Jahresticket Jugendliche (11-24 Jahre, Das Top-Jugendticket ist ebenfalls gültig): € 39,-
Jahresticket Studenten bis 26 Jahre: € 39,-
Kinder (bis 11 Jahre): Gratis
Jahresticket Personen mit Behindertenpass (Begleitperson fährt gratis): € 39,-

Die Jahrestickets werden in der Bürgerservicestelle des Rathauses erhältlich sein, alle anderen Fahrscheine (Tagestickets und Einzelfahrschein) sind direkt im Stadtbus zu lösen.

Stadt unterstützt Studierende

Ebenfalls zum Beschluss vorgelegt wurde ein Antrag, der die Studierenden durch eine Förderung des Semestertickets unterstützen soll. Ab dem Wintersemester 2016/17 erhalten Eisenstädter Studierende einen Zuschuss von 50 % für den Kauf des Semestertickets.

„Mit dieser Maßnahme wollen wir Eisenstädter Studierende auch während ihrer Studienzeit in der Stadt behalten. Dieser Bonus ist ein weiteres klares Signal für junge Studierende und ihre Familien“, bekräftigt Gemeindejugendreferentin Ruth Klinger-Zechmeister.

Voraussetzungen sind unter anderem der Hauptwohnsitz in Eisenstadt und eine gültige Inskriptionsbestätigung oder ein gleichwertiger Nachweis. Eisenstadts Studentinnen und Studenten erhalten 50 % des tatsächlichen Kartenpreises und fahren damit mit der Förderung des Landes mit dem öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos am Studienort.

Weitere Themen der Sitzung

Neben einigen Tagesordnungspunkten die Baulandfreigaben und Flächenwidmungen betrafen, wurde auch einen Parkplatz für Menschen mit Behinderungen bei der Post beschlossen und die Richtlinien für PKW-Stellplätze abgeändert. Weiters erfolgt auch ein Bericht über den letzten Prüfungsausschuss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.