24.05.2016, 14:16 Uhr

Steiner zur Bundespräsidentenwahl: Jetzt muss das Amt im Vordergrund stehen

Landesparteiobmann Thomas Steiner fordert Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf, parteipolitische Interessen nun in den Hintergrund zu stellen und das geteilte Land wieder zusammenführen.

Knapp aber doch: Die Bundespräsidentenwahl ist geschlagen. „Wir haben einen sehr intensiven, polarisierenden Wahlkampf erlebt – geprägt von aufgeheizter Stimmung, Sorgen und Ängsten. Genauso gegensätzlich stellt sich auch das zu respektierende Endergebnis dar“, sagt Landesparteiobmann Thomas Steiner in einer ersten Reaktion.

Steiner erwartet, dass Alexander Van der Bellen sich seiner Verantwortung, die mit dem Einzug in die Hofburg einhergeht, bewusst ist: „Österreich ist in zwei große Lager gespalten. Der neue Bundespräsident muss besonnen agieren, das Amt in den Vordergrund stellen und das geteilte Land wieder zusammenführen. Parteipolitik hat hier nichts verloren.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.