18.05.2016, 13:31 Uhr

3D-Bogenschießen in Siegendorf

Für den B.S.C. Siegendorf als Veranstalter ist diese Landesmeisterschaft das erste Turnier das der Verein ausrichtet (Foto: B.S.C. Siegendorf)
SIEGENDORF. Am 28. Mai finden in Siegendorf am Fabriniteich (Richtung St. Margarethen) die Landesmeisterschaften im 3D-Bogenschießen statt – erstmalig ausgetragen von den Bogenschützen aus Siegendorf.

Wie bei echter Jagd

Beim 3-D-Bogenschießen wird die Jagd mit Pfeil und Bogen in der natürlichen Umgebung des Wildes nachgeahmt. Geschossen wird auf lebensechte Wildnachbauten, die in Mulden, auf Hügeln, über Bäche oder zwischen Bäumen und Sträucher positioniert sind – also natürliche Gegebenheiten, wie sie bei der Jagd vorkommen.

Einfaches Prinzip

In der Regel stehen auf einem Parcours 30 Figuren. Diese sind in vier Körperzonen eingeteilt – je genauer der Schütze zielt, umso mehr Punkte erhält er. Am Ende wird zusammengerechnet und der Gewinner ermittelt.

Sportart im Aufschwung

Rund 120 Schützinnen und Schützen verschiedener Altersklassen werden in Siegendorf zu den Landesmeisterschaften erwartet. Während es im Burgenland nur wenige Parcours für diese Sportart gibt, kann man diese anderorts in Österreich in nur wenigen Autominuten erreichen – jedenfalls ein Zeichen dafür, dass diese Sportart einen Aufschwung erlebt.
Selbst ein Bild vom 3-D-Bogenschießen kann man sich jedenfalls bei den Landesmeisterschaften in Siegendorf machen – am 28. Mai auf dem Fabriniteich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.