20.05.2016, 08:23 Uhr

David Pichler schlägt kanadischen Daviscupper

David Pichler zeigt sich derzeit in Topform (Foto: BTV)
OSLIP/DOBOJ. Der Osliper David Pichler zeigt sich derzeit trotz vollem Turnier- und Meisterschaftskalender in Topform. Im Doboj (Bosnien und Herzegowina) gelang ihm sein bisher größter Karriereerfolg: Das BTV-Ass bezwang im Achtelfinale den kanadischen Daviscupper Frank Dancevic mit 7:6 (3), 2:6 und 7:6 (3). Im Viertelfinale war dann gegen den Mazedonier Tomislav Jotovski leider Endstation.

Problemlos ins Achtelfinale

Nach einem glatten 6:2 und 6:2-Erfolg über den Russen Kirill Kivattsev, bei dem David Pichler nicht einen einzigen Breakball zuließ, wartete im Achtelfinale von Doboj der kanadische Daviscupper Frank Dancevic. Der 31-jährige hat seine beste Zeit (2007 Nummer 65 der ATP-Weltrangliste) schon hinter sich, trotzdem steht der Kanadier mit Rang 316 noch deutlich vor Pichler in der Weltrangliste.

Pichler hielt von Beginn an sehr gut mit, vergab zwar beim Stand von 5:2 und 6:5 jeweils drei Satzbälle, verwertete im Tie-Break aber den achten zum Satzgewinn. Eine kurze Verschnaufpause kostete dann glatt den zweiten Durchgang, ehe Dancevic bei 5:2 im Entscheidungssatz schon wie der sichere Sieger aussah. "Dann ist es aber irgendwie gut gegangen“, so Pichler. Sehr gut sogar, denn das BTV-Ass holte vier Spiele in Folge und führte auch im Tie-Break mit 4:2, ehe der Regen die Partie unterbrach. Der Nordburgenländer holte am nächsten Tag die notwendigen drei Punkte und stand somit im Viertelfinale.

In einem völlig anderen Spiel – der Osliper musste gegen den Mazedonier Tomislav Jotovski das Spiel machen - gelang es Pichler zwar den ersten Satz für sich zu entscheiden, doch am Ende wurde es nichts aus dem Semifinale und sechs wertvollen Punkten für die Rangliste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.