14.04.2016, 10:11 Uhr

Inline-Speedskater mit starkem Saisonauftakt

Starke Teamleistung der UES-Mannschaft (Foto: UES)
EISENSTADT/LINZ. Beim Halbmarathon in Linz erreichen die Inline-Speedskater des UES Eisenstadt zwei Podestplätze und holten mit weiteren guten Leistungen wichtige Punkte für die Österreichische Cupwertung.

Sieg im Zielsprint vertan

Auch wenn es nichts aus dem zweiten Sieg in Folge wurde, nach dem ersten Platz im letzten Jahr strahlte aber auch in diesem Jahr wieder UES-Skaterin Susanne Fuchs vom Siegerpodest. Die Eisenstädterin musste sich im Zielsprint des Inlineskater-Halbmarathons im Rahmen des Borealis Linz Marathons knapp der Slowenin Ana Odlazek auf Platz 2 und der Überraschungssiegerin Katharina Thien aus der Steiermark geschlagen geben.

Hahnekamp auf Rang zwei

Bei den Herren sorgte Michael Eisl für die wohl größte Überraschung. Der Routinier des UES-Teams holte mit Platz 6 sein erstes Top-Ten Ergebnis in Linz und zeigte vor allem im Schlusssprint des Hauptfeldes die notwenige Übersicht und den richtigen Riecher.
Der Sieg wurde unter einer drei Mann starken Spitzengruppe ausgemacht, die sich nach rund drei Kilometern absetzen konnte, mit dabei war auch mit Johannes Hahnekamp ein Athlet des Union Eis- und Rollsportclub Eisenstadt, der in diesem Jahr aber für das Team Powerslide die Rennen bestreiten wird. Er wird wie im letzten Jahr Zweiter.
Andras Toth als 15. und Andreas Fuchs als 35. unter knapp 150 Herren runden das gute Ergebnis für den UES ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.