27.02.2015, 08:59 Uhr

Eisenstadts größte Photovoltaik-Anlage

Bürgermeister Thomas Steiner und Umweltgemeinderat Christoph Schmidt freuen sich gemeinsam mit den beiden Energie Burgenland Service GmbH Geschäftsführern Thomas Torda und Klaus Grabenhofer (r.) über das neue PV-Kraftwerk in Eisenstadt.
Eisenstadt: Landeshauptstadt |

In einer Errichtungsdauer von vier bis fünf Wochen wird derzeit auf einer Freifläche in Eisenstadt eine der größten Photovoltaik-Anlagen des Burgenlandes errichtet. Neben den drei PV-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden sorgt nun also eine weitere Einrichtung für umweltfreundlichen Sonnenstrom.


Sowohl auf dem Dach des Rathauses und des Bauhofs als auch dem Feuerwehrhaus wurden in den vergangenen Jahren PV-Anlagen errichtet. „Die Stadtgemeinde Eisenstadt trägt mit diesen Photovoltaikanlagen wesentlich zur CO²-Einsparung und somit zum Klimaschutz bei und fördert den Umweltgedanken“, freut sich Bürgermeister Mag. Thomas Steiner.

Im Süden Eisenstadts, auf den sogenannten Lobäckern, errichtet die Energie Burgenland zurzeit auf einem Grundstück der Stadt eine der größten PV-Anlagen des gesamten Landes. „Die Energie Burgenland will durch Innovationen ihre Position als Vorreiter bei der Ökoenergie weiter ausbauen. Mit der Photovoltaikanlage Lobäcker in Eisenstadt kommen wir diesem Ziel wieder einen Schritt näher“, erklärte Energie Burgenland Service GmbH Geschäftsführer Thomas Torda.

Die Photovoltaik Freiflächenanlage im Süden von Eisenstadt wird auf einem Areal von zirka 2.300 Quadratmetern errichtet. 1.346 Photovoltaik-Module umfasst die gesamte Einrichtung mit einer Gesamtleistung von 350kWp. Nach Inbetriebnahme können von dem erzeugten Strom rund 100 Vierpersonenhaushalte versorgt werden.

Die Investitionskosten für das Projekt belaufen sich auf rund 340.000 Euro. Die Energie Burgenland ist dabei Anlagenerrichter und –betreiber. „Insgesamt sind wir, was die Rolle der Energie Burgenland bei Photovoltaikanlagen betrifft, flexibel. In der Regel kümmern wir uns um den Verkauf und die technische Installation von Eigenbedarfs-Photovoltaik-Anlagen für Kommunen, Gewerbe und Privathaushalte. Wenn es der Kunde jedoch will, finanzieren wir auch die Anlage und verpachten sie in der Folge an den Kunden“, informierte Torda, der in diesem Zusammenhang auf ein 2014 realisiertes dementsprechendes Projekt mit dem Mineralwasserabfüller Güssinger verwies.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.