13.05.2016, 09:05 Uhr

„Birden“ zu Pfingsten

(Foto: BirdLife/Christoph Roland)
REGION. Das kommende Pfingstwochenende steht ganz im Zeichen des Birdwatching. Trotz vorhergesagten frischen Temperaturen sind vogelkundliche Highlights zu erwarten. Das verlängerte Wochenende bietet Ausflüge für Familien und auch das „BirdRace“ für fortgeschrittene Birder. Die Vogelbeobachtung hat sich zunehmend zu einer attraktiven Freizeitbeschäftigung entwickelt.

Abgesehen von einem Vogelbestimmungsbuch, Fernglas und Geduld braucht es zur Ausübung dieses Hobbies weiter nichts als ein Stück Natur. Die Faszination Vogelwelt geht allerdings schon lange über das eigene Vogelhäuschen hinaus. Immer mehr vogelinteressierte Naturliebhaber finden im Birdwatching den Ausgleich zum stressigen Alltag. Wer sich sportlich unter Gleichgesinnten messen möchte, „twitcht“ oder „spottet“ jede seltene Vogelart und nimmt am kommenden Wochenende am 13. Austrian BirdRace teil. Als gute Einstiegshilfe für das Kennenlernen der Vogelarten und ihren Stimmen empfiehlt die Vogelschutzorganisation BirdLife die Teilnahme an einer vogelkundlichen Exkursion.

„Das Einfangen von Vögeln mit dem Fernglas bedarf doch einiger Übung und richtig spannend wird es bei den Vogelstimmen. Deshalb bietet BirdLife gerade für den Anfang geführte Exkursionen zu den Vogelhotspots in kleinen Gruppen an. Hier lässt sich dann rasch der Blick schärfen auch für die fliegenden Raritäten wie die Greifvögel in Niederösterreich, den Spechtarten im Biosphärenpark Wienerwald oder für die alpinen Singvögel in den Bergen Tirols“ so Eva Karner Ranner, Vogelkundlerin bei BirdLife Österreich. Die bezaubernde Welt der Vögel kann aber genauso gut im eigenen Garten, vom Balkon oder sogar vom Fenster aus beobachtet werden. Birdwatching ist eine abwechslungsreiche Freizeitzeitbeschäftigung für Groß und Klein. „Vögel sind darüber hinaus auch wichtige Indikatoren für eine intakte Umwelt.“, so die Ornithologin.

„Birden für den guten Zweck“ lautet das Motto des Events, da für jede beim BirdRace erfasste Vogelart von Sponsoren ein Geldbetrag für Artenschutzprojekte gespendet wird. In den Vorjahren wurden die Spenden etwa zum Schutz des Braunkehlchens und anderen Wiesenbrüter in Tirol oder der Zwergohreule im Burgenland eingesetzt. Besonders das etwas frische Pfingstwochenende kann einige ornithologische Highlights bieten. „Es ist nämlich zu erwarten, dass viele Zugvögel, die aktuell in Österreich eintreffen, eine Pause vor dem Weiterziehen einlegen. Das sind ideale Beobachtungsbedingungen insbesondere für Zugvögel wie Grasmücken, Rohrsängern, Gelbspöttern, Waldlaubsänger oder Neuntöter.“ so Christoph Roland, Ornithologe und Organisator des Austrian Birdrace.

Weiter Infos zur Veranstaltung unter www.birdrace.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.