12.07.2016, 10:54 Uhr

Rehabilitation in Enns

In der Rehaklinik werden Patienten mit neuro- oder pneumologischen Erkrankungen behandelt.

ENNS. Seit gut einem Jahr ist die Rehaklinik Enns in Betrieb. Am 8. Juni des vergangenen Jahres konnte man den ersten Patienten begrüßen. Einen Monat später erfolgte die offizielle Eröffnung. 126 Betten für Patienten mit neurologischen oder pneumologischen Erkrankungen stehen zu Verfügung. "Unsere Mission sehen wir in einer optimalen, individuellen und auf neuesten medizinischen Erkenntnissen berücksichtigenden, medizinischen Rehabilitation von Menschen mit neurologischen oder pneumologischen Erkrankungen", heißt es vonseiten des Rehazentrums. Geführt wird das Haus als Gemeinschaftsprojekt von der Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) und der Vamed in Kooperation mit der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich.

Ärztlicher Leiter ist Walter Purkarthofer, als Geschäftsführer fungiert Thomas Jenke. Das Therapiezentrum genügt modernsten Ansprüchen, es ist barrierefrei eingerichtet. Für Erholung soll auch die Umgebung sorgen. Der großzügig angelegte Therapiegarten ist speziell an die Bedürfnisse der Patienten angepasst. "Beim Standort der Rehaklinik Enns wurde bewusst darauf geachtet versiegelte Flächen zu reduzieren und Grünflächen zu erhalten", so die Betriebsleitung. "Dadurch können anfallende Niederschlagswässer vor Ort versickert werden, wodurch positiv zum natürlichen Grundwasserhaushalt beigetragen wird." Rund 80 Mitarbeiter sind in der Rehaklinik beschäftigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.