08.06.2016, 10:22 Uhr

Ausstellung von Herbert Lippert und Ferdinand Reisinger im Stift St. Florian eröffnet

Ferdinand Reisinger, Propst Johann Holzinger, Herbert Lippert mit Gattin Gabriele (Foto: Stift St. Florian/ Kerschbaummayr)
ST. FLORIAN. Die Ausstellung von Herbert Lippert und Ferdinand Reisinger ist im Stift St. Florian eröffnet worden. Unter den Gästen befanden sich unter anderem St. Florians Bürgermeister Robert Zeitlinger, Genussland-Hofrätin Maria Theresia Wirtl und Künstler Klaus Liedl.

Der Wiener Tenor Herbert Lippert ist für seine musikalische Karriere und für seine Auftritte unter anderem an der Volks- und Staatsoper bekannt. Seine Leidenschaft gehört aber auch der Malerei.

Die Doppelausstellung mit nicht gezeigten Werken von Lippert und den neuesten Arbeiten von Reisinger läuft noch bis ist von 3. Juni bis 24. Juli gegen telefonische Voranmeldung im Primizstock des Stiftes St. Florian zu besichtigen (07224 8902 10). Der Eintritt ist frei.

„Ferdinand Reisingers Bilder passen perfekt zu meinen Werken", sagt Lippert. "In ihrem minimalistischen, starken Ausdruck sind sie eine wunderbar spannungsvolle Ergänzung.“ Für Reisinger spielt Musik im Stift St. Florian immer eine bedeutende Rolle – so be- und verarbeitet er gerne wie er meint mit „an Knausrigkeit grenzender Sparsamkeit“ bereits verwendete Materialien wie beispielsweise in der konkreten Ausstellung Orgelprogramme vergangener Konzertreihen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.