26.07.2016, 09:54 Uhr

Österreichisches Ehrenkreuz für Ferdinand Reisinger

Generalvikar Severin Lederhilger, Ferdinand Reisinger, Landeshauptmann Josef Pühringer, Propst des Stiftes St.Florian Johannes Holzinger, Bürgermeister Robert Zeitlinger (Foto: Land OÖ/Kraml)

St. Florianer mit dem Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst der Republik Österreich ausgezeichnet

ST. FLORIAN. Das „Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst“ der Republik Österreich überreichte Landeshauptmann Josef Pühringer im Rahmen der Feier zu dessen 70. Geburtstag an Ferdinand Reisinger vom Stift St. Florian.

Der Landeshauptmann dankte dem Geehrten für seine bisherigen Leistungen im Dienste der Gemeinschaft: „Als Seelsorger, als Wissenschafter und als Künstler – was du tust, das tust du mit Begeisterung, mit hundertprozentigem Einsatz und mit Konsequenz.“

Ferdinand Reisinger maturierte 1964 am Gymnasium der Jesuiten am Freinberg, trat im selben Jahr in das Stift St.Florian ein und wurde 1970 zum Priester geweiht. Er studierte an der Universität Salzburg Philosophie, Theologie, Geschichte und Politikwissenschaft. 1976 promovierte er „sub auspiciis praesidentis“ und erhielt 1977 die Talentförderungsprämie für Wissenschaft des Landes Oberösterreich. Es folgten viele weitere Auszeichnungen, wie 2004 die Kulturmedaille des Landes OÖ, 2006 der Landeskulturpreis für Geisteswissenschaften sowie 2013 das Goldene Verdienstzeichen des Landes OÖ.

Ab 1978 lehrte Reisinger Gesellschaftslehre und philosophische Gegenwartsfragen an der Katholisch-Theologischen Privatuniversität Linz und unterrichtete zusätzlich an der Pädagogischen Akademie und der Religionspädagogischen Akademie der Diözese Linz. 1983 wurde er als ao. Professor für Gesellschaftslehre und Pastoralsoziologie an die Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz berufen und 1994 zum ordentlichen Professor ernannt.

Reisinger ist seit Jahrzehnten ein anerkannter Wissenschafter und kann auf eine umfassende Publikationstätigkeit verweisen. Im Stift St. Florian hat er Veranstaltungen zu gesellschaftlich aktuellen Fragen angeregt. Über 20 Jahren prägte er die Entwicklung der beiden Foren „Christ und Wirtschaft“ bzw. „Kirche und Wirtschaft“ mit. Darüber hinaus hat er im Bereich der theologischen und politischen Erwachsenenbildung mitgearbeitet, in der Diözese Linz ebenso wie in österreichischen und europäischen Gremien. Von 1986 bis 2004 und von 2005 bis 2011 war er Stiftsdechant von St. Florian. Seither ist er Pfarrer in Hargelsberg, außerdem Landesfeuerwehrkurat und seit 2013 Dechant des Dekanates Enns-Lorch.

„Ferdinand Reisingers Lebenslauf gibt eindrucksvoll Zeugnis von einem außerordentlichen Menschen, von einem Menschen, der in vielen Lebensbereichen Herausragendes geleistet hat. Das Land Oberösterreich will Dich als Menschen, als Seelsorger, als Wissenschafter und als Künstler nicht missen“, so Pühringer abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.