17.07.2016, 09:45 Uhr

Erlegter Rehbock im Wald gefunden

(Foto: benik.at - Fotolia)
BEZIRK. Ein bisher unbekannter Täter erlegte zwischen 12. und 14. Juli ein Rehwild mittels Kugelschuss, wobei ein Kaliber von ca. 6 – 7 mm verwendet wurde.
Der Täter ging sehr professionell vor, da er das Rehwild mittels Blattschuss erlegte und anschließend weidmännisch zerwirkte. Das Haupt des Rehwildes kochte er aus, was darauf schließen lässt, dass es sich um einen Rehbock gehandelt hat und der Täter die Trophäe aufbewahrt.
Die Überreste des zerwirkten Rehs bzw. des ausgekochten Hauptes entsorgte er in einem Waldstück in Hofkirchen im Bereich der Ipfmühlstraße. Das Reh wies sowohl einen Einschuss, als auch einen Ausschuss auf. Das Projektil konnte somit nicht vorgefunden werden. Vermutlich handelt es sich beim Fundort der Überreste nicht um den Tatort.
Hinweise werden von der Polizeiinspektion Sankt Florian unter Tel.: 059 133 / 4142 entgegengenommen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.