19.05.2016, 08:23 Uhr

Feuerwehren rücken zur Brandbekämpfung in Asten aus

(Foto: FF Asten)

Freiwilligen Feuerwehren Asten, Enns und Raffelstetten löschten Brand in Astner Betrieb

ASTEN. Gestern Nachmittag, 18. Mai, wurden die Freiwillige Feuerwehren Asten und Raffelstetten zu einem Brandeinsatz in einem Gewebebetrieb gerufen.

Passanten hatten die Feuerwehr informierten, dass eine Klimaanlage auf der Rückseite eines Gebäudes in Brand geraten war. Laut Angabe von Bediensteten des Gewerbebetriebes befanden sich keine Personen im betreffenden Gebäude.

Einsatzmaßnahmen

Der von Passanten mit Pulverlöschern bereits eingedämmte Brand wurde mittels Hochdruckrohr abgelöscht. Aufgrund Rauchentwicklung wurde von einem Atemschutztrupp die Blechverkleidung des Gebäudes mit einem Trennschleifer aufgeschnitten. Des Weiteren wurde die Isolierschicht entfernt. Der Brandverlauf wurde laufend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Der Verkaufsbereich wurde in dieser Zeit für den Kundenverkehr gesperrt.

Durch die Brandeinwirkung kam es in einem etwa 50 Quadratmeter großen Lagerraum zu einer erheblichen Rauchentwicklung. Um auch im Lagerraum den Glimmbrand wirksam bekämpfen zu können, musste ein Teil der Waren von einem weiteren Atemschutztrupp ins Freie gebracht werden. Zwischenzeitlich wurde die Drehleiter Enns nachalarmiert, um auch im Flachdachbereich entsprechende Erkundungen durchführen zu können.

Nach etwa einer Stunde konnte „Brand aus“ gemeldet werden, jedoch waren noch umfangreiche Belüftungsarbeiten erforderlich. Gegen 18 Uhr fand eine Brand-Nachbeschau statt.

Bei diesem Ereignis wurden keine Personen verletzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Insgesamt standen 29 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Asten, Raffelstetten und Enns mit sechs Fahrzeugen im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.