05.08.2016, 14:30 Uhr

Polizei zog Lenker unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr

(Foto: Gerhard Seybert/Fotolia)

Eine Verkehrskontrolle aufgrund überhöhter Geschwindigkeit endete laut Pressestelle der Polizei für einen Autolenker in Neuhofen/Krems mit dem Entzug des Probeführerscheines.

NEUHOFEN, ST. PANTALEON-ERLA, ST. VALENTIN. Erst seit zwei Monaten war ein junger Mann aus St. Pantaleon-Erla im Besitz eines Probeführerscheines. Am Mittwoch, 3. August, war er mit seinem Pkw auf der B139 in der Ortschaft Fischen, Gemeinde Neuhofen, etwas zu schnell unterwegs. Er wurde von der Polizei angehalten und kontrolliert.

Die Beamten stellten bei dem Führerschein-Neuling Symptome fest, welche eine Fahruntauglichkeit vermuten ließen. Ein durchgeführter Alkotest verlief negativ, ein Drogenschnelltest reagierte allerdings positiv auf THC. Der junge Mann gab an, dass er in der Zeit vom 29. Juli 2016 bis 31. Juli 2016 mehrmals Cannabis konsumiert hatte.

Unfall durch Sekundenschlaf

Von einem Arzt wurde die Fahruntauglichkeit festgestellt. Außerdem hatte der Pkw auf der Beifahrerseite erhebliche Beschädigungen. Diese stammten laut dem Lenker von einem Unfall am Vortag im Gemeindegebiet von St. Valentin. Laut eigenen Angaben hatte er auf der A1 in Richtung Wien einen Sekundenschlaf und prallte gegen eine Leitschiene. Die Beamten gingen davon aus, dass auch der Unfall unter Drogeneinfluss geschah. Der Probeführerschein wurde ihm abgenommen und er wird angezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.