02.08.2016, 14:15 Uhr

Quer durch die USA für den guten Zweck

von li.: Meinhard Huber mit einem Teil des Fahrer-Teams

Der St. Valentiner Meinhard Huber war im Kampf gegen Polio beim Race Across America dabei.

ENNS, ST. VALENTIN (eg). Schon seit vielen Jahren unterstützt Rotary International mit seinen vielen Service Clubs weltweit ein Projekt, das sich die Ausrottung von Kinderlähmung (Polio) zum Ziel gesetzt hat. Immer wieder nehmen die Clubs an Veranstaltungen teil oder organisieren selbst Events, um Spenden zu sammeln. Auch durch ihre Unterstützung steht die Initiative kurz davor, diese grausame Krankheit für Kinder für immer auszurotten. Eine Impfung kostet 60 Cent.

Der St. Valentiner Meinhard Huber ist langjähriges Mitglied im Rotary-Club Enns. Er hat nicht nur selbst viele Rad-Veranstaltungen organisiert und damit viele Spenden gesammelt. Kürzlich hat er als Begleiter am wohl härteste Radrennen der Welt, dem „Race Across America“ (RAAM) teilgenommen. Er begleitete das Viererteam Rotary RAAMs Polio, in dem auch der Tiroler Arzt Kurt Matzler startete. Das Begleiter-Team bestand aus zwölf Personen und vier Autos. „Zu zweit, einer ist gefahren und einer hat navigiert, haben wir die Radfahrer begleitet. Das war wirklich eine Herausforderung“, erzählt Huber.

5000 Kilometer Radeln

Nicht nur die Distanz von mehr als 5000 Kilometer sondern auch die Fahrt durch Städte, Wüste, Gebirge, bei Tag und bei Nacht. „Manchmal hatten wir Temperaturunterschiede von 40 oder mehr Grad. Wir haben 53.000 Höhenmeter überwunden. Schwierig war auch, dass Tankstellen oder Geschäfte oft 70 bis 100 Kilometer auseinander liegen und man sehr sorgfältig haushalten musste. Natürlich haben wir alle auch sehr wenig geschlafen und sind permanent unter Stress gestanden“, erzählt Huber. Selbst ist er auch ein begeisterter Radfahrer und Sportler.

„Es war wirklich eine einzigartige Erfahrung. Ich bin froh, dass alles gut gegangen ist und wir alleine mit unserem Team immerhin soviel Sponsorengeld hereingebracht haben, dass sich wieder 86.000 Impfungen ausgehen.“ Insgesamt wurden bei diesem Radrennen aber unglaubliche 300.000 US-Dollar, die Bill Gates auf 900.000 Dollar erhöhte, für die Ausrottung von Kinderlähmung "erradelt".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.