13.05.2016, 08:23 Uhr

Sophia Roitmair kehrt ins Jugendzentrum Enns zurück

Sophia Roitmair, Leiterin des Jugendzentrums Enns (Foto: ÖGJ)
ENNS. Die Jugend- und Sozialpädagogin und Erlebnispädagogin Sophia Roitmair kehrt nach sechs Jahren in anderen Jugendeinrichtungen der Gewerkschaftsjugend (ÖGJ) zurück zu ihren Ennser Wurzeln. Im Jugendcenterunterstützungsverein, der das ÖGJ-Jugendzentrum betreibt, ist Roitmair schon seit elf Jahren beschäftigt. Im Ennser ÖGJ-Jugendzentrum hat sie ihre Karriere als Sozialpädagogin gestartet. Einige Jahre später übernahm sie die Leitung des ÖGJ-Jugendzentrums in Hörsching.

Roitmair steht gerade in Ausbildung zur diplomierten Gestaltpädagogin. „Es fühlt sich wie heimkommen an. Ich bin glücklich, wieder hier zu sein und freue mich auf die spannende Arbeit mit den Ennser Jugendlichen“, sagt Roitmair.

Attraktiveres Angebot vor allem für Mädchen

Viele Aktivitäten und Workshops warten auf die Ennser Kids, verspricht die neue Leiterin. Vor allem für junge Mädchen möchte Roitmair ein attraktiveres Angebot schaffen. Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren sind aufgerufen, das JUZ-Programm aktiv mitzugestalten. Die nächsten JUZ-Stammtische finden am Freitag, den 20. Mai und am 17. Juni im Ennser Jugendzentrum statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.