18.07.2016, 09:23 Uhr

Umfahrung B123 in Bau: Entlastung für Bewohner

Bürgermeister Alfred Buchberger und Geschäftsführender Gemeinderat Daniel Lachmayr am Standort des in Bau befindlichen Kreisverkehrs vor Windpassing: „Dieser wird mit einer Querungshilfe für Radfahrer und Fußgänger ausgestattet.“ (Foto: Gemeinde Ennsdorf)

Gemeinde Ennsdorf erstellt Plan für Verkehrsberuhigung durch Ortsgebiet Windpassing

ENNSDORF. Jahrzehntelang wurde für die Umfahrung B123 von Pyburg und Windpassing gekämpft. Seit einem halben Jahr wird nun an der Entlastungsstraße gebaut. „Zuerst wollte es keiner glauben“, beschreibt der geschäftsführender Gemeinderat Daniel Lachmayr (SPÖ) die Situation im Herbst 2016. „Erst als die Bagger den Humus zur Seite schoben, atmete die Bevölkerung auf.“ Nach der voraussichtlichen Fertigstellung im zweiten Halbjahr 2017 soll das Ortsgebiet von Windpassing und Pyburg wesentlich vom Durchzugsverkehr befreit sein. „Das bedeutet spürbar mehr Lebensqualität für die Bewohner“, freuen sich Bürgermeister Alfred Buchberger (SPÖ) und Lachmayr.

Rückbaumaßnahmen für Mauthausnerstraße

Aus diesem Grund denkt die Gemeinde bereits über eine bauliche Verkehrsberuhigung auf der alten B123, der Mauthausnerstraße, nach. „Nach Fertigstellung der Umfahrung übernehmen wir die Straße vom Land Niederösterreich und können daher mit ersten Rückbaumaßnahmen starten“, sagt Bürgermeister Buchberger. Es wurde bereits ein Verkehrsplaner mit der Erstellung eines Plans beauftragt. Die Fahrbahn soll jedenfalls zugunsten breiterer Gehsteige und eines Radfahrstreifens verschmälert werden. Ein konkreter Planvorschlag soll im Herbst auf dem Tisch liegen und mit der Bevölkerung diskutiert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.